Montag, 23. Juli 2012

[Gewinnspiel] # 39 Sabine Kornbichler im Doppel-Pack

Hallo zusammen!

Diese Woche ist Sabine Kornbichler-Woche, das heißt, dass ich euch die Autorin diese Woche im 1x1 der deutschen Autoren vorstellen und gleichzeitig Bücher von ihr verlosen werde. Das Interview gibt es wie immer am Donnerstag, das Gewinnspiel startet schon heute.

Zu gewinnen gibt es jeweils eins dieser beiden Bücher,
die sogar von der Autorin signiert sind!

Hier noch die Kurzbeschreibungen dazu:

Der gestohlene Engel
Als Ariane unheilbar an Krebs erkrankt, hat sie nur einen Wunsch: Ihre kleine Tochter Svenja soll nicht bei ihrem Exmann aufwachsen, da er nicht der leibliche Vater des Kindes ist. Die einzige Spur, die zu diesem führt, ist ein kleiner goldener Engel, den er nach einer gemeinsamen Nacht zurückgelassen hat. Um Ariane zu helfen, begibt sich ihre Freundin Sophie auf die Suche nach dem Mann. Dabei stößt sie auf ein entsetzliches Geheimnis, das sie in einen schweren Gewissenskonflikt stürzt.
Das Richterspiel:
Schlimmer könnte das alte Jahr für Marlene nicht enden: In der Wohnung einer Bekannten entdeckt sie eine Tote – die junge Frau wurde offensichtlich ermordet. Ohne es zu wollen, wird Marlene in den Fall hineingezogen. Hier spielt jemand ein Spiel – ein Spiel, das vor langer Zeit dazu gedacht war, dem Schicksal die Stirn zu bieten. Erst als Marlene selbst in Gefahr gerät, begreift sie, wie dunkel der Schatten sein kann, den die Vergangenheit wirft …


So könnt ihr teilnehmen:
1.) Beantwortet die folgenden Fragen, in dem ihr ein Kommentar auf diesen Beitrag hinterlasst:
Wusstet ihr, dass Sabine Kornbichler mit Frauenromanen angefangen und dann auf Kriminalromane umgestiegen ist? Wie findet ihr es, wenn ein Autor so einen Genrewandel vollzieht und habt ihr schon Bücher von ihr gelesen?

2.) Schickt mir diese Antwort mit eurer Adresse außerdem über das unten stehende Kontaktformular unter dem Betreff Gewinnspiel # 39 zu. Falls ihr nur an einem der Bücher Interesse habt, schreibt mir dieses bitte ebenfalls.

Weitere Regeln:

3.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
4.) Eure Adressen werden natürlich nicht weitergegeben, sondern nur für das Gewinnspiel verwandt, und nach der Auslosung gelöscht.
5.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Extra-Porto erstatten. Bitte schreibt mir in der Email, dass ihr diese Passage gelesen habt und mit der Portoerstattung einverstanden seid.
6.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.

7.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 04.08.2012 - 18.00 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)

Kommentare:

  1. Hi,

    leider kenne ich Sabine Kornbichler noch nicht und wusste daher auch nichts von ihrem Genrewechsel.

    Ob ich einen Genrewechsel gut finde, hat damit zu tun, ob eines meiner Lieblingsgenres dadurch verliert oder gewinnt. In diesem Fall hier finde ich es gut, da ich Kriminalromane viel lieber habe als Frauenromane.

    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,


    ich finde es toll, wenn Autoren in verschiedenen Genres schreiben, ich hab das schon öfter gesehen und auch Bücher aus verschiedenen Genres vom gleichen Autor.
    Bei Sabine Kornbichler ist es was ganz neues, denn ich würde gerne ein Buch von ihr lesen, weil ich sie noch gar nicht kenne.

    Lieber Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia!
    Nein, leider hab ich bisher von ihr noch keinen Titel gelesen, bin aber schon mächtig gespannt drauf, weil ich über Facebook z.B. da schon so einiges von mitbekommen habe.

    Einen Genrewechsel finde ich gut, wenn die Autoren halt irgendwann der Meinung sind, dass es Zeit dafür ist, dass ihr "Herz" eben für was anderes schlägt oder weil sie selbst Abwechslung brauchen und andre Ideen in ihrem Autorengehirn schlummern. Oftmals tun sie das ja erst unter Pseudonym, um zu gucken, ob das auch wirklich funktioniert.

    Ich finds -wie auch immer- vollkommen in Ordnung, schließlich hat jeder nicht immer nur Lust auf Erbsensuppe ;-)

    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich kenne die Autorin Sabine Kornbichler nicht.

    Finde es nicht schlimm, wenn ein/ Autor/in ein Genre wechselt, wenn die Bücher super sind.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Halloooo,
    na dann will ich doch auch mal mein Glück versuchen. :)

    Frage 1: Nein, das wusste ich noch nicht.
    Frage 2: Ich finde es gut, denn wie bei z.B. Kerstin Gier. Es kann auch richtig gut funktionieren. Und ich habe leider noch nichts von ihr gelesen, weil ich nicht so gerne Kriminalromane lese. Nun kann ich das ja ändern.

    :) LG Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Ja, natürlich wusste ich, dass Susanne Kornbichler mit Frauenromanen "angefangen" hat. Die habe ich seinerzeit - als Krimifan - allerdings nur "nebenbei" gelesen.

    Wenn ein Autor das Genre wechselt, finde ich das absolut interessant und bin gespannt, wie er (oder sie) sich in dem neuen Genre zurechtfindet. Und Susanne Kornbichler gelingt es mit dem Krimi ganz ausgetzeichnet.

    Reinhard

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,
    wieder einmal ein tolles Gewinnspiel wo ich gerne mitmachen möchte.
    Von der Autorin Sabine Kornbichler habe ich bisher noch kein Buch gelesen, aber schon eine Menge gehört und auch auf verschiedenen Blogs gelesen. Die Autorin ist mir daher schon etwas bekannt und würde gerne etwas von ihr lesen. Das die Autorin früher mit Frauenromanen angefangen hat, wußte ich allerdings bisher noch nicht.
    Wie ich dies finde, wenn Autoren auf einmal umschwenken auf andere Genres? Also ich finde das sehr interessant. Denn ich kenne bereits eine andere Autorin die sonst nur Krimis geschrieben hat und dann auf einmal ein emotionales Buch herausgebracht hat. und diese Wandlung, wozu ein Autor alles in der Lage ist, wie wandelbar und wieviele Facetten diese haben, finde ich bewundernswert und sehr interessant, wie zB aus einem Krimi etwas emotionales wid oder in diesem Fall von einem Frauenroman zu einem Kriminalroman. Ich finde es nicht schlecht, wenn ein Autor auch seine andere Seite zeigen und auch ausleben darf und kann in einem anderen Genre.

    Und nun hüpfe ich ganz sanft in deinen Lostopf und drücke allen anderen die Daumen.

    Lieben Gruß
    Kati

    AntwortenLöschen
  8. HI,

    ich finde gut, wenn ein Schriftsteller flexibel ist und auch Genreübergreifend schreiben kann.
    Bisher habe ich von Sabine Kornbichler noch nichts gelesen.

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Claudia!
    Ich wusste, dass Sabine Kornbichler vor ihren Kriminalromanen Frauenromane geschrieben hat. Habe erst vor ganz kurzer Zeit "Klaras Haus" gelesen und war total begeistert davon! Ein wirklich toller Roman!
    Den Genrewandel finde ich gut. Sie ist ihrem Schreibstil treu geblieben und ihre Krimis sind klasse.
    Lieben Gruß,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Wusstet ihr, dass Sabine Kornbichler mit Frauenromanen angefangen und dann auf Kriminalromane umgestiegen ist? Wie findet ihr es, wenn ein Autor so einen Genrewandel vollzieht und habt ihr schon Bücher von ihr gelesen?
    Ich wuste das nicht, finde soetwas aber toll, den es zeit die Vielseitigkeit der Autorin :)

    LG Chrisy

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    zuerst mal kenne ich bisher noch keinen Roman von Sabine Kornbichler, wollte aber schon lange mal was von ihr lesen.
    Das sie zuerst Frauenromane geschrieben hat, hab ich mal auf einer Autorenseite über sie gelesen. Ich bin auch nicht abgeneigt, wenn ein Autor sich ein breiteres Wirkungsfeld sucht, und nicht krampfhaft bei einem Genre bleibt. Nur leider hab ich es schon erlebt, dass man genau gemerkt hat, dass ein Autor mit dem neuen Genre nicht die Erfahrungen hat, wie im "alten". Dann wirkt es manchmal etwas holprig.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Sabine Kornbichler war mal Autorin für Frauenromane? Ist mir wirklich neu... aber es kommt ja immer wieder vor, dass Leute ihr "Fach" wechseln. Manchmal erfolgreich, öfter leider auch sehr unerfolgreich... Aber hier trennt sich auch die Sprei vom Weizen.

    Über die Autorin bin ich auch schon öfters gestolpert, aber bisher habe ich noch kein Buch bei mir im Regal und auch bisher noch nie eines von ihr gelesen. Kann sich ja hiermit ändern ;)

    Liebe Grüße,
    Sky

    AntwortenLöschen
  13. hallo,
    ich habe schon "der gestohlene Engel" aus der Bücherei gelesen. Wusste aber nicht daß Frau Kornbichler auch Krimis schreibt.
    Ich mag ihren Schreibstil und würde daher natürlich sehr gern die Bücher gewinnen.
    lieben Gruss
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Huhu,

    ich habe bisher noch kein Buch von Frau Kornbichler gelesen, aber schon viel von ihr gehört. Ich finde es gut, wenn Autoren sich auch in anderen Genres ausprobieren. Ich kann verstehen, wenn man nach einiger Zeit einem Genre "überdrüssig" wird und etwas Neues ausprobieren möchte. Außerdem kann die Autorin so auch verhindern, dass sie auf ein Gebiet festgefahren wird (z.B. "Die Frauenbuchautorin"). Richtig spanend fände ich es, wenn sie sogar beide Genres kombinieren würde. Also die typische Thematik von Frauenromanen in einen Krimi integrierte.

    Liebe Grüße,
    Merle

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Claudia

    also um ehrlich zu sein, wusste ich gar nicht, dass sie auch Krimis schreibt. Ich habe "Klaras Haus" und "Der gestohlene Engel" gelesen, die ja beide keine Krimis sind. Ich habe zwar gesehen, was sie sonst geschrieben hat, aber das nie mit einem Krimi in Zusammenhang gebracht. Gott bin ich blond :-)
    Wenn ein Autor das Genre wechselt, ist es in meinen Augen eine Weiterentwicklung und ich begrüße es immer, wenn ein Autor auch mal etwas ganz anderes probiert. Man weiß ja vorher nie, ob ihm das Genre nicht mehr liegt als das, was man bereits von ihm kennt.
    Ich würde mich da gerne mit dem Buch "Das Richterspiel" überraschen lassen :-)

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,

    von Sabine Kornbichler habe ich schon einige Bücher gelesen. Ich finde die Frauenromane sind auch schon sehr spannend geschrieben.Da ich sehr gerne Krimis und auch Frauenromane lese gefällt es mir, wenn man da beides verbindet.
    "Der gestohlene Engel" kenne ich schon, daher würde ich nur gerne für das andere Buch beim Gewinnspiel teilnehmen.
    LG von Elke

    AntwortenLöschen
  17. Von Sabine Kornbichler hab ich bis jetzt noch kein Buch gelesen. Weder einen Frauenroman, noch einen Krimi. Grundsätzlich habe ich aber nichts gegen Genrewechsel. Und da ich sowohl Frauenromane als auch Krimis gerne lese, ist es mir erstrecht egal. ;)
    Die Autorin muss ja selber wissen, welches Genre sie lieber schreibt oder worauf sie gerade Lust hat. Wenn sie die Krimis für sich entdeckt hat, ist das doch gut. :)

    AntwortenLöschen
  18. Bislang kenne ich von Frau Kornbichler lediglich den Namen und habe auch eine Autogrammkarte von ihr. Aber wie ich jetzt mitbekommen habe passen ihre Bücher genau in mein Beuteschema! ;o)

    Ich finde es gut, wenn man von manchen Autoren Bücher verschiedener Genre kaufen kann. Eine meiner Lieblingsautorinnen, Ulrike Schweikert schreibt ja sowohl historische Romane, als auch Fantasyromane. Wenn jemand Talent hat, in mehreren Sparten Bücher zu verfassen - weshalb dann eigentlich nicht? Was sollte denn dagegensprechen? Bei Kerstin Gier hat es ja auch geklappt - Erfolg auf beiden Seiten.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  19. Wusstet ihr, dass Sabine Kornbichler mit Frauenromanen angefangen und dann auf Kriminalromane umgestiegen ist?
    ->Nein,das wusste ich nicht,ist aber ziemlich interessant :)

    Wie findet ihr es, wenn ein Autor so einen Genrewandel vollzieht...?
    ->Ich finde das sehr spannend,denn es sind doch grundverschiedene Genres.Grundsätzlich finde ich es gut,wenn sie ein Autor nicht nur auf ein Genre beschränkt oder wechselt.Es dann auch sehr interessant von demselben Autor zwei verschiedene Bücher in verschiedenen Genres zu lesen.So ist dann auch für mehr Leute etwas von diesem Autor dabei :)

    ... und habt ihr schon Bücher von ihr gelesen?
    ->Nein,leider noch nicht,aber vielleicht kann ich das ja noch nachholen!

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen