Samstag, 30. Juni 2012

[Buch-Trailer] Martin Krist - Die Mädchenwiese

Hallo ihr Lieben!

Ich habe euch heute wieder einen Buchtrailer mitgebracht und zwar zu diesem Buch, welches bereits auf meiner Wunschliste steht:




  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (10. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548283535
  • ISBN-13: 978-3548283531

Viel Spaß beim Trailer schauen!





Freitag, 29. Juni 2012

Bloggeraktion des Arena Verlages: Partnersuche zu "Wenn es dunkel wird"

Hallo ihr Lieben!

Ich bin gerade von der Arbeit nach Hause gekommen und habe dort einen Umschlag vom Arena Verlag vorgefunden. Etwas überrascht habe ich diesen aufgemacht und mir kam als erstes eine Tarotkarte entgegen geflogen. Das hat immer noch nichts erklärt, daher habe ich schnell das beiliegende Anschreiben gelesen und festgestellt, dass der Arena Verlag sich eine Bloggeraktion überlegt und mich dazu eingeladen hat.

Die Bloggeraktion findet zum Arena Thriller "Wenn es dunkel wird" von Manuela Martini statt, den ich euch schon mal kurz vorstellen möchte:


Melody und ihre Freunde wollen einfach nur entspannte Sommerferien an der französischen Mittelmeerküste verbringen. Doch die zunehmende Hitze und unausgesprochene Gefühle zwischen ihnen heizen zusehends die Stimmung auf. Es kommt zur unausweichlichen Katastrophe - ein Jugendlicher stirbt. Mel weiß: Nur wenn sie alle schweigen, wird niemand die Wahrheit je erfahren.


  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: Arena (Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401066080
  • ISBN-13: 978-3401066080
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Nun zur Bloggeraktion: Arena hat 32 Blogger eingeladen und jeder erhält eine Tarotkarte mit einem halben Satz. Nun gilt es seinen Partner zu finden, so dass die beiden Satzhälften zusammen einen Sinn ergeben.

Meine Satzhälfte lautet:
"Wie eine vermeintliche Hexe, ..."
Hoffentlich finde ich meinen Partner dazu :) Wer also auch eingeladen ist, schaut doch bitte mal ob es passt. Gerne ergänze ich auch eure Hälfte in diesem Beitrag, so dass die Wahrscheinlichkeit größer wird, dass ihr bald einen Partner findet.

Wir suchen:
"Die Sterne erschienen mir jetzt nicht mehr wie Nadeln..." (LenaBo's Blog)
"Kennst du den Zustand, wenn du zu müde bist, ..."
 (Leser-Welt)
"... wie sie ihr Wissen der Nachwelt hinterlassen könnten" (Daves Buchwelt)
"... sein spöttisches, ja manchmal sogar zynisches Grinsen war verschwunden." (Bücher-Fans)
"...die er mit lässigem Schwung auf den Tisch warf." (Kielfeder)
Vollständige Sätze:
  • "Nur Julian hatte den Kopf in den Nacken gelegt..." (Damaris liest) "... und sah in den Sternenhimmel." (Reden ist Silber, Lesen ist Gold)
  • “Dann aber bemerkte ich den Zeitungsladen, wunderbar, dachte ich,…” (Catbooks) "... ich werde mich mit ein paar französischen Politik-Magazinen eindecken." (Nicas Bücherblog)
  • "Dass mir meine Großmutter das Kartenspielen - und richtiges Mischen beigebracht hatte, erwähnte ich nicht,..." (Wolf Books) "... auch nicht, dass sie leidenschaftlich Patiencen und Tarotkarten legte." (Meine Leidenschaft Lesen)
  • "Tammy rollte die Augen, als ob sie das alles nur tödlich anödete,..." (Bücherraschung) "... aber ich war mir sicher, dass sie das nur vorgab, um mir eins auszuwischen." (Bücherchaos)
  • "Habe ich es nicht schon die ganze Zeit gewusst, wollte es aber nicht wahrhaben, ..." (Katze mit Buch) "... verdrängte es, bog es so zurecht, dass es mir in den Kram passte?" (Schmökereck)
  • "Jetzt tauchten sie wieder vor mir auf, die Bilder der letzten Tage, ..." (Willkommen im Bücherkaffee) "... scharf und deutlich und in Farbe." (read and be yourself)
  • "Ich sah ihn ins Wasser tauchen, ..." (Bücherwürmchenswelt) "... und wie sich sanft Ringe über der Oberfläche ausbreiteten." (Parallele Welten)
  • "Ich versuchte mir natürlich nichts anmerken zu lassen, als ich für ihn die Karten mischte,..." (Tintenträume) "...aber insgeheim wünschte ich mir eine Karte, die ihn auf mich aufmerksam machen würde." (Back down to earth)
  • "Ihre Stimme lies mich an eine Messerklinge denken, ..." (Bücherzauber) "... und machte mir eine Gänsehaut." (Buchzeiten)  
  • "Wie eine vermeintliche Hexe, ..." (Claudias Bücherregal)  "...die auf den Scheiterhaufen wartet." (Kleinbrinas Bücherblog)


Von meinen Lesern würde ich gerne wissen, wie ihr die Kurzbeschreibung findet und ob ihr schon mal einen Arena Thriller von Martina Martini gelesen habt.


Vielen Dank an, 
für diese Aktion und die Einladung dazu!



[Gastrezension] Minte-König, Bianka - Die dunkle Chronik der Vanderborgs (1) Estelle - Dein Blut so rot

Dieses ist eine Rezension von Sandra

Cover
Man sieht oberhalb eine sehr blasse Frau (Eleonore oder Estelle?) mit schwarz ummalten, großen Augen, die in weißen Rüschen gekleidet ist! Das Blasse und die dunklen Augen verbinde ich sofort mit dem Vampirismus. Aber die Frau hat auch so "trockene" Lippen, denen man irgendwie ansieht, dass sich dahinter Reißzähne verstecken ... finde ich! Unter dem Gesicht findet man den Titel in blutroter Schrift und darunter in weiß gehalten der Titel "Estelle - Dein Blut so rot" ... geschrieben auf einem rötlichen Hintergrund (wahrscheinlich Abendrot) auf dem viele Fledermäuse hochfliegen! Das Cover drückt sehr gut aus, was einen im Buch erwartet.

Inhalt in meinen Worten
Jakob Vanderborg erfindet Maschinen und arbeitet für einen Zauberkünstler! Dieser nimmt einen Kredit auf, damit Jakob für ihn eine Maschine baut, die Vampire fangen kann. Als der Erfinder sie in den Karpaten ausprobieren will, fährt ein Blitz hinein, und der Geist von Eleonore nimmt Besitz vom Körper seiner jüngsten Tochter Estelle. Eleonore ist ein verfluchter Vampir, der bereits seit mehreren Jahrhunderten einen Rachefeldzug durch halb Europa führt. Im Körper der jungen Estelle hofft sie, endlich Ruhe zu finden. Doch das Schicksal meint es leider nicht gut mit ihr. Erst verliebt sie sich in ihren (bzw. Estelles) Bruder und dann in seinen besten Freund Amadeus ... da war sie aber bereits dem Geschäftsmann Karolus Utz versprochen. Ihr Vater erhofft sich durch diese Verbindung finanzielle Sicherheit, doch Karolus behandelt Estelle wie Dreck. Als Utz herausfindet, dass Estelle ihn mit Amadeus betrügt, verbannt er sie auf sein heruntergekommenes Gut auf Blankensee. Doch das ist nicht das Ende der Affäre. Estelle wird schwanger - doch wer ist der Vater? Und wie kann sie den Geliebten an sich binden, der lieber in den Krieg zieht, als bei ihr und dem Kind zu bleiben?

Meine Meinung
Ich dachte immer, man wird nur zum Vampir, wenn man von einem Vampir gebissen wird. Hier ist es so, dass Eleonore ihrem Mörder Rache schwört und so durch einen Fluch als Vampir in einem anderen Frauenkörper landet. Etwas verwirrend, aber mal was anderes. Trotzdem würde mich interessieren, wie so was passieren konnte? Mir gefällt, wie sie sich im Leben der jungen Estelle schnell zurecht findet und sich ihre beiden Leben miteinander vermischen. Eleonore scheint überhaupt keine Probleme damit zu haben, sich wie Estelle zu benehmen. Leider glaubt sie anfangs auch, dass sie nun wieder voll und ganz ein Mensch ist ... aber der Blutdurst holt sie trotzdem wieder ein.

Sie entwickelt Gefühle für ihren Bruder Friedrich, weil sie ja (eigentlich) nicht mit ihm verwandt ist ... und muss ihn gehen lassen, weil ihre Mitmenschen logischerweise etwas Verwerfliches in dieser Beziehung sehen. Das tat mir richtig leid! Aber dann mit dem besten Freund ihres Bruders, Amadeus, könnte alles so schön sein ... wenn da nicht dieser fiese Zeitungsreporter Radtke und ihr Verlobter Utz wären, die ihr nun das Leben zur Qual machen. Sie dachte, sie könnte endlich ein ruhiges Leben führen und ihr Glück genießen, aber der Fluch lässt sie nicht los! Anscheinend lässt ihr Mörder sie noch nach seinem Tod nicht die große Liebe finden, weil sie ihn nicht wollte! Sie kann einem echt leid tun ... auch wenn sie hin und wieder Menschen töten muss, um ihren Durst zu löschen. Aber sie ist stark und lässt sich nicht unterkriegen! Das bewundere ich an ihr!

Aber man erfährt nicht nur Neues über Vampire, sondern auch über den 1. Weltkrieg. Den Menschen auf dem Land ging es damals etwas besser als den Menschen in der Stadt.




Fazit:  Für mich eine sehr gelungene Geschichte über eine sehr menschliche Vampirin, die einfach nur glücklich sein will! Nun freue ich mich auf Band 2 der Trilogie von Bianka Minte-König ...

  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: Otherworld Verlag; Auflage: 1. (15. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3800095246
  • ISBN-13: 978-3800095247
  • Verlag:

Vielen Dank an Sandra für diese Gastrezension!

PS: Die Trilogie in der Übersicht:

Donnerstag, 28. Juni 2012

[Das Autoren 1x1] Joachim Seidel

Heute bei "Das Autoren 1x1": 


Joachim Seidel


© Inga Otto

***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Oha, so lang ich denken (Schreibschrift) kann, jedenfalls schon viel mehr als die berühmten 10.000 Stunden, die man mit etwas verbracht haben sollte, bis man Erfolg hat, lacht, also in Zahlen: Schülerzeitung in den 70ern, Zeitungsvolontariat 1980 bis '82, okay, seit 1983 Redaktuer, Journalist, Drehbuchautor, Schrifststeller …

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Autoren schreiben Sach- und Lachbücher, ich bin Schriftsteller, Künstler und kein Autor, im Spaß darf man/frau aber mich gerne mal Herr Autor nennen.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Zitat einer Rezensentin, die das ziemlich genau trifft, was mich antreibt: » …Wie im wahren Leben, bedeutet Erwachsensein eben nicht nur Verantwortung und Pflichterfüllung, sondern hauptsächlich die Fortsetzung einer Persönlichkeit, deren inneres Kind jedoch (hoffentlich) nie verstimmt. Besonders schön: Am Ende wird immer alles irgendwie gut. Nur das Irgendwie gestaltet sich höchst kreativ und überraschend …«

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
An einem alten Sekretär, seit 20 Jahren NUR mit Apple-Rechnern, und ja wenn Schreiben angesagt ist, dann Goodbye, social life

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Schreiben, schreiben, schreiben … dann den text weglegen, und wenn er dir nach einem halben Jahr beim Lesen richtig gut gefällt, dann such dir eine Agentur, die dich vertritt … und glaube an dich und deine Kunst 



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Rot

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Glamrockstar

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Thai, Koreanisch, Griechisch (manchmal)

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Wenn ich nicht schreibe, lese ich suuuuper viel, na gut, alles außer Fantasy-Romane, lacht

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich will endlich 'ne Jukebox!


Diese Bücher von Joachim Seidel könnten in deinem Bücherregal stehen:


Vielen Dank Joachim, dass du beim "Das Autoren 1x1" teilgenommen hast :)


Mittwoch, 27. Juni 2012

[Rezension] Sabbag, Britta - Pinguinwetter

In Charlottes Leben geht es drunter und drüber. Selbst nach knapp 30 Jahren Lebenserfahrung gelingt es ihr nicht, Ruhe und Beständigkeit in ihren Alltag einkehren zu lassen. Aktuell ist es besonders schlimm: statt Beförderung ist der Job gleich ganz weg (schließlich ist die Auftragslage schlecht, das müsse Charlotte verstehen), die langjährige Bettgeschichte hat sich ebenfalls verabschiedet (sie will plötzlich in den Hafen der Ehe einlaufen), weit und breit kein tauglicher Mann in Sicht (woher auch nehmen und nicht stehlen), die eigene Mutter sitzt im Gefängnis von Grönland (kein Kommentar) und dann wird sie auch noch als Babysitter für den terrorisierenden Finn missbraucht. Es kann also nur besser werden. Sollte man meinen ...

Die Kurzbeschreibung klingt extrem nach einem typischen Frauenbuch. Trotzdem gebe ich die Hoffnung nie auf ein Buch dieses Genres zu finden, welches aus der Masse hervorsticht und mich durchweg begeistern kann. Warum also nicht mal einer jungen Autorin und ihrem Debütroman die Chance dazu zu geben, zumal das Cover bereits mein Herz gewonnen hatte. Der Roman beginnt auch gleich mit der geballten Kraft der Kurzbeschreibung - Charlottes Leben ist also komplett hinüber und der Leser kann verfolgen, wie die Protagonistin sich (zunächst) in ihrem Schicksal als arbeitsloser Single suhlt und nicht wieder auf die Beine kommt.

"Das Schlimme an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird." (Klappentext)

Der Anfang des Romans hatte mir richtig gut gefallen. Auf den ersten 40 Seiten habe ich mehrfach laut lachen können (was echt selten vorkommt) und hatte mich gefreut, dass Britta Sabbag scheinbar meinen Humor getroffen hat. Als ich am nächsten Tag weiter gelesen habe, war dem leider nicht mehr so. Vielleicht hatte ich anschließend einfach "unlustige" Tage? Ich weiß es nicht. Fest steht nur, dass der Roman danach für mich abgesunken ist und eben nicht mehr aus der anderen Frauenunterhaltungsliteratur hervorstechen konnte. Charlotte nimmt natürlich jeden Fettnäpfchen mit, Zufälle passieren so oft, dass es einfach übertrieben wirkt und ihr Verhalten ist auch nicht immer nachvollziehbar, wenn man ihr Alter berücksichtigt. Da tröstet der flüssige Schreibstil auch nicht drüber weg.

Der Roman bietet ein paar neue Aspekte. So fließt in die Handlung zum Beispiel ein Patenkind mit ein und Charlotte wird heimatlos, aber trotzdem bleibt es einfach unspektakulär, es findet sich keine Überraschung, keine Wendung und kein wirkliches Highlight wieder. Süß sind das Cover und die Pinguine auf jeder Seite, die ein Daumenkino darstellen, aber der Rest ist leider nur mittelmäßig.




Fazit:  Für Leser, die auf einfache, anspruchslose Frauenunterromane stehen, sicherlich gut als Sommerlektüre geeignet, für mich leider kein Highlight, sondern nur durchschnittliche Frauenkost.

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 1 (22. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404166523
  • ISBN-13: 978-3404166527
  • Homepage der Autorin
  • Verlag:

Dienstag, 26. Juni 2012

[Neuerscheinungen] Juli 2012

Hallo ihr Lieben!

Es vergeht ja kein Monat ohne tolle Neuerscheinungen.

Ich möchte diese gerne lesen:
 


  
Neuerscheinungen Juli 2012



für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

Mafi, Tahereh H. - Ich fürchte mich nicht
Scholes, Katherine - Das Herz einer Löwin
Sabbag, Britta - Pinguinwetter
Woon, Yvonne - Dead Beautiful (2) Unendliche Sehnsucht
Flinn, Alex - Magical
Patrick, Cat - Die fünf Leben der Daisy West



Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?

Montag, 25. Juni 2012

[Gewinnspiel] # 38 zum Sommeranfang gibt es "Pinguinwetter"

Hallo zusammen!

Am Samstag habe ich es euch schon angekündigt, nun tritt es ein:

Zum Sommeranfang verlose ich eine knallpinke Ausgabe von

"Pinguinwetter" von Britta Sabbag
einmal gelesen, sieht aus wie neu, keine Knicke o.ä., tierfreier Nichtraucherhaushalt




"Das Schlimme an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird."
Charlotte wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gefeuert. Außerdem erhält sie von ihrer Mutter äußerst fragwürdige SMS aus der U-Haft in Grönland. Dann entscheidet sich ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc auch noch, endlich in den Hafen der Ehe einzuschiffen - allerdings nicht mit ihr. Und nun? Rein in die rosa Babyelefantenhose und rauf aufs Sofa! Um Charlotte auf andere Gedanken zu bringen, drückt Freundin Trine ihr Sohnemann Finn aufs Auge. Als es bei einem Zoobesuch zu einem Beinahe-Unfall kommt, steht Charlotte der alleinerziehende Eric als Retter in der Not zur Seite. Weil der jedoch glaubt, Charlotte sei Finns Mutter, geht der Schlamassel erst richtig los ... 
Samstag gab es schon --> die Story hinter dem Buch zu lesen und in ein paar Tagen wird die Rezension folgen. Seid gespannt und kommt in den Lostopf :)


So könnt ihr teilnehmen:
1.) Beantwortet die folgende Frage, in dem ihr ein Kommentar auf diesen Beitrag hinterlasst:
Nennt mir einen anderen Roman, der ein knallpinkes Cover hat (wenn ihr wirklich keins kennt/findet, geht notfalls auch rosa oder eine andere knallige Farbe)

2.) Schickt mir diese Antwort mit eurer Adresse außerdem über das unten stehende Kontaktformular unter dem Betreff Gewinnspiel # 38 zu.


Weitere Regeln:

3.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
4.) Eure Adressen werden natürlich nicht weitergegeben, sondern nur für das Gewinnspiel verwandt, und nach der Auslosung gelöscht.
5.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Extra-Porto erstatten. Bitte schreibt mir in der Email, dass ihr diese Passage gelesen habt und mit der Portoerstattung einverstanden seid.
6.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.

7.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 08.07.2012 - 18.00 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)

In my Mailbox # 11/2012


Heute zeige ich euch meine Neuzugänge der ersten Junihälfte:

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

Benkau, Jennifer - Dark Canopy
Jay, Stacey - (1) Julia für immer
Monir, Alexandra - Timeles 
Woon, Yvonne - Dead Beautiful (2) Unendliche Sehnsucht


Das sind alles Bücher, die ich UNBEDINGT lesen wollte, daher freue ich mich sehr, dass ich sie nun mein Eigen nennen kann. Ist für euch etwas interessantes dabei oder kennt ihr sogar schon eins davon?


Sonntag, 24. Juni 2012

[Gewinner] Gewinnspiel # 37

Hallo zusammen!

Ich habe heute Abend gleich mal die Gewinner für die zwei Bücher ausgelost, die mir die
zur Verfügung gestellt haben. Zur Erinnerung, es waren diese:

Feta und Söhne von Christos Yiannopoulos
 Der Beste zum Schluss von Conni Lubek
 
 Ausgelost habe ich wie immer mit random.org und gewonnen haben:

*Trommelwirbel on*
Bettina K. aus S.
Fiona D. aus M.
* Trommelwirbel off*


Herzlichen Glückwunsch! Wer welches Buch erhält, gebe ich nicht bekannt, da müsst ihr euch überraschen lassen :)


[Rezension] Monir, Alexandra - Timeless (1) Timeless

Ein Leben in New York, ein luxuriöses Apartment und eine Privatschule, das klingt für viele junge Menschen verlockend, nicht jedoch für die 17-jährige Michele. Nach dem Tod ihrer Mutter muss sie zu ihren Großeltern nach New York ziehen, die sie bis dahin überhaupt nicht gekannt hat. Als sie auf ein Tagebuch eines ihrer Vorfahren stößt, öffnet sie damit ein Portal und reist in die Vergangenheit. Immer öfter entflieht sie ihrem entsetzlichen Leben in der Gegenwart und flüchtet sich ins New York Anfang des 20. Jahrhunderts. Dort trifft sie auf Philip, der ihr bisher des Öfteren in den Träumen erschienen ist, und verliebt sich Hals über Kopf in ihn.

"Timeless" ist der Debütroman der amerikanischen Autorin Alexandra Monir, deren Liebe zur Musik sich auch in ihrem Buch widerspiegelt. Der Roman hat mich aufgrund seines tollen Covers und seiner interessanten Kurzbeschreibung (Zeitreisen in New York) sofort angesprochen. Der Einstieg in den Roman erfolgt problemlos, da die Autorin einen einfachen Schreibstil besitzt und sich am Anfang Zeit nimmt fürs Setting. So erlebt der Leser die Protagonistin Michele sogar noch zu einer Zeit, als ihre Mutter noch lebte. Die Zeitreisen spielen also nicht sofort eine Rolle, aber ihr Stellenwert wird immer größer, denn Michele wird im Laufe des Romans New York in verschiedenen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts erleben und dabei nicht nur auf Philip, den jungen Mann aus ihren Träumen stoßen, sondern auch etliche ihrer Vorfahren kennen lernen.

Der Autorin ist es gelungen eine Kombination aus Zeitreise, junger Liebe und Familiengeschichte zu erschaffen und genau dieses hat mir sehr gut gefallen, denn obwohl es ein Jugendbuch ist geht es eben nicht nur um Philip und Michele, sondern der Leser erfährt viel darüber, wie sich New York City im Laufe der Zeit verändert hat und erhält viele Hintergrundinformationen über Micheles Familie, die ihr selbst bis dahin nicht bekannt waren, aber erklären, warum einige Verwandte sind, wie sie sind. Das gesamte Setting sowie Micheles Verhalten wirken authentisch und es macht Spaß immer mehr über New York und ihre Familie zu erfahren.

"Philip schien den Blick nicht von Michele abwenden zu können. Sein Gesichtsausdruck verriet Neugier und Schmerz. Ein Teil von ihr wusste, dass sie sich nach dem, was sie gerade entdeckt hatte, von ihm fernhalten sollte - doch sie fühlte sich nach wie vor unwiderstehlich zu ihm hingezogen." (Seite 119)

Natürlich kommt auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz, denn Philip und Michele betrachten sich jeweils als die Liebe ihres Lebens und fragen sich, wie das Schicksal so gemein sein kann, dass es die beiden nicht zusammen leben lässt, obwohl sie perfekt für einander wären. Das einzige, was man dem Roman evtl. vorwerfen könnte, wäre eine fehlende Tiefe der Charaktere. Diese hätten etwas intensiver ausgearbeitet werden können, aber die Autorin verzichtet (bewusst?) auf zu viele Ausschmückungen und bietet dafür mehr Inhalt, wodurch der Roman nie langatmig wirkt. Des Weiteren ist zu beachten, dass die Zielgruppe 14-16-jährige Leser sind und sich diese Romane einfach von Romanen für eine ältere Leserschaft unterscheiden, und dass es der Autorin trotzdem immer wieder gelingt ein schönes Gefühl aus dem Roman zum Leser zu transportieren.

Auf der Homepage der Autorin habe ich nach dem Lesen erfahren, dass "Timeless" der Beginn einer Serie ist. Ich habe den Roman als Einzelroman gelesen und eigentlich könnte man ihn so auch stehen lassen. Am Ende hat die Autorin jedoch noch eine Überraschung versteckt, die sie dann sicherlich für weitere Bände nutzen wird. Der zweite Band wird voraussichtlich 2012 im englischen Original erhältlich sein und "The Timekeeper" heißen. Ich hoffe, dass die deutsche Fortsetzung dann auch recht schnell erhältlich sein wird, denn diese Serie möchte ich gerne weiter verfolgen.


Buchtrailer (englisch)

Fazit:  Ein Jugendroman, der Zeitreise mit Liebesgeschichte und New Yorks Vergangenheit kombiniert und dabei Lust auf mehr macht.

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (18. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453267583
  • ISBN-13: 978-3453267589
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
  • Originaltitel: Timeless
  • Verlag:


Samstag, 23. Juni 2012

[Die Story hinter dem Buch] Sabbag, Britta - Pinguinwetter


heute:


"Pinguinwetter" von Britta Sabbag



„Als hätte man eine Prosecco-Flasche dreißig Jahre lang geschüttelt und nun aufgemacht.“

In letzter Zeit werde ich häufig gefragt, wie ich zum Schreiben gekommen bin. Entgegen meiner Behauptung, nichts mit der Protagonistin meines Romans, Charlotte, gemein zu haben (gut, das mit der Tollpatschigkeit... aber es war nur eine einzige Weihnachtsbaumkugel!  Und das mit den Süßigkeiten, aber natürlich nie unter der Dusche!), – also entgegen dieser Behauptung habe ich ebenso wie Charlotte eine unerwartete Kündigung erlebt.

Als ich dann wie in einem schlechten Hollywood-Film mit einem Karton voll mit meinen Sachen nach Hause ging, war ich komischerweise gar nicht richtig traurig. Nach sechs nachdenklichen Tagen im Wald (nicht am Stück J) stellte mir die Frage: Was wolltest du schon immer tun? Und auf einmal wusste ich: Jetzt ist es Zeit, das zu machen, wovon du immer geträumt hast: Schreiben! Ich setzte mich an den PC – und fing an. 

Es war, als hätte man eine Prosecco-Flasche dreißig Jahre lang geschüttelt und nun aufgemacht!
Die Figuren und die Geschichte um Charlotte waren sofort da, sie standen im Prinzip direkt neben mir. Ab diesem Tag betrachtete ich das Schreiben wie einen Bürojob, fing morgens um 9 Uhr an und schrieb bis 17 Uhr.

Als der Roman nach einigen Monaten fertig war, fing ich an, mich in die Buchbranche einzuarbeiten. Wer verlegt was, Agent ja oder nein? 
Relativ schnell fand ich einen kleinen Verlag, der mein Buch haben wollte. Es vergingen aber trotzdem noch Monate, bis überhaupt etwas passierte. Diese Zeit nutzte ich, um Schreibseminare zu besuchen und viel über Struktur und Regeln des Romans zu lernen. 

Dann sollte es zur Veröffentlichung kommen, aber der Verlag schob den Termin raus. Auch bei verschiedenen anderen Punkten kam ich mit dem Verleger nicht überein – nur, was sollte ich tun? Immerhin war es meine erste Veröffentlichung und ich war froh, überhaupt so schnell einen Vertrag bekommen zu haben. Auf einer Veranstaltung lernte ich dann meine jetzige Agentin kennen, ich sprach sie einfach an. Sie las das Manuskript und war überzeugt, dass sie es bei einem großen Publikumsverlag unterbringen könnte. Nur wie sollte ich aus dem Vertrag raus? Ich überlegte fünf Tage lang herum und kam nicht weiter. Und dann, wie auf Bestellung, kam eine Mail vom Verleger, dass der Termin sich weiter verzögert und ich aus dem Vertrag aussteigen könne. Sofort rief ich meine Agentin an und löste mit zitternden Händen den Vertrag auf, und fragte mich sicher tausendmal, ob ich das Richtige tat. Am Ende hätte ich womöglich alles verloren – denn auch eine Agentin kann nichts garantieren. Über drei lange, lange Monate vergingen. Und dann, eines Morgens, kam der ersehnte Anruf: Mein Wunschverlag Bastei Lübbe hatte zugesagt. Man kann sich vorstellen, wie sehr ich aus dem Häuschen war. Mut lohnt sich immer – das habe ich daraus gelernt.  

Pinguinwetter ist ein sehr persönliches Buch, auch wenn die Geschichte frei erfunden ist. Meine Hauptfigur Charlotte ist immer ehrgeizig und strebsam gewesen – bis zu ihrer überraschenden Kündigung. Das bringt Charlottes ganze Weltordnung durcheinander, und anstatt sich mit den Problemen auseinanderzusetzen, schiebt sie unangenehme Dinge weg, was natürlich alles nur noch schlimmer macht. Dazu kommt, das Charlotte ein Abonnement auf Fettnäpfchen zu haben scheint, und ein bisschen Charlotte steckt auch in mir. (Ich bin froh, wenn ich am Ende des Tages meine Wohnung nicht in Brand gesetzt habe;-) 

Ich glaube, Pinguinwetter ist eine gute Mischung aus Lach- und Schmunzelmomenten und nachdenklichen Szenen geworden, die auch ein wenig traurig sind. Einfach genau so, wie das Leben eben ist.
Jeder kennt doch sein ganz persönliches Pinguinwetter, wenn alles schief geht, nichts mehr läuft und alles auf einmal kommt. Und man dann aber, leider eben nur viel später, feststellt, dass das alles doch für irgendetwas gut war. 

Deswegen: Nie aufgeben bei Pinguinwetter!
geschrieben von Britta Sabbag


  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 1 (22. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404166523
  • ISBN-13: 978-3404166527



"Pinguinwetter" ist gerade erschienen, kann also jetzt sofort von euch gekauft und verschlungen werden. Ich finde das Cover schon total klasse und hoffe, dass Britta Sabbag ihre Geschichte unterhaltsam aufs Papier gebracht hat.

Was sagt ihr zu dem Buch oder zu ihrer Story hinter ihrem Roman?

PS: Wer sich angesprochen fühlt, der sollte die nächste Woche meinen Blog nicht aus den Augen lassen, denn dann wird es ein Gewinnspiel und eine Rezension zu diesem Buch geben.


Freitag, 22. Juni 2012

[Buch-Trailer] Patrick, Cat - Die fünf Leben der Daisy West

Hallo zusammen!

Ich habe euch heute einen Buch-Trailer zu einem Buch mitgebracht, welches sofort auf meiner Wunschliste gelandet ist, als ich erfahren habe, dass Cat Patrick einen neuen Roman geschrieben hat.



Für weitere Infos:
  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 1 (20. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3414820617
  • ISBN-13: 978-3414820617
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Revived


Für mich ist der Roman definitiv ein "must read", da ich "Forgotten" schon so toll fand. Was haltet ihr von dem Trailer/der Kurzbeschreibung? Habe ich euch neugierig machen können?

Donnerstag, 21. Juni 2012

[Das Autoren 1x1] Ulrike Bliefert

Heute bei "Das Autoren 1x1": 


Ulrike Bliefert


© Robert Berghoff


***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
1987 habe ich begonnen, Drehbücher zu schreiben und 2007 bin ich dann zur Prosa überwegwechselt.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Naja, in meinem Fall hält sich die Begeisterung die Waage: Ich bin genauso gern Schauspielerin und finde, die beiden Tätigkeiten ergänzen sich perfekt: Als Schauspielerin hast Du immer mit vielen Menschen zu tun und als Autorin bist Du allein mit Dir und Deinen Gedanken. Beide Berufe stellen die menschliche Psyche in all ihren Facetten in den Mittelpunkt, insofern: Die Kombination von Schauspiel und Schreiben ist der beste "Doppelberuf" der Welt.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Ninas Freundin verschwindet. Ihr Freund Timo gerät in Verdacht.
(Bitterherz)

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Am liebesten schreibe ich in Villatalla, einem winzigen Dorf in den ligurischen Ölbergen: Mit Blick auf das Mittelmeer, am Horizont liegt Korsika, und sonst passiert nichts. Himmlisch!

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Ja. Schreibt nie-, nie-, niemals im ersten Anlauf ein ganzes Buch! Um das Werk Verlagen anzubieten, müsst Ihr lediglich ein Exposé (eine etwa 2-seitige Zusammenfassung des Inhalts) und ein etwa 30-seitiges Probekapitel verfassen. Mehr nicht! Das - plus Lebenslauf - ist der übliche Weg. Idealerweise sucht Ihr Euch für das Anbieten eine Agentur, die die entsprechenden Kontakte zu den Verlagen bzw. LektorInnen hat.
Gute Agenturen findet Ihr auf der website des Uschtrin-Verlages!



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?

Rot.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Schauspielerin.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Käse, Baguette und Rotwein.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Psychothriller.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich möchte gern bis ins hohe Alter meinen Grips zusammen haben und arbeiten, bis mir der Griffel aus der Hand fällt!


Diese Bücher von Ulrike Bliefert könnten z.B. in deinem Bücherregal stehen:


Vielen Dank Ulrike, dass du beim "Das Autoren 1x1" teilgenommen hast :)