Freitag, 31. August 2012

[Monatsüberblick] August 2012

Hallo ihr Lieben! 

Da ich heute sehr sehr sehr wahrscheinlich keine einzige Seite mehr lesen werde, geschweige denn ein Buch beenden, kann ich meine Statistik für August auch jetzt schon posten. Es lief ziemlich gut. Ich habe viel gelesen und die meistens Bücher haben mir auch gefallen. Es war echt schwer sich für ein Highlight zu entscheiden und deshalb habe ich zwei gewählt :) , aber seht selbst:


August 2012
*****************
Gelesene Bücher: 15 Bücher + 1 Hörbuch
Gelesene Seiten:  4428 Seiten
Buch des Monats: 
Spotswood, Jessica - Töchter des Mondes (1/3) Cate  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
                              Lu, Marie - Legend (1/3) Fallender Himmel ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Flop des Monats:   Warman, Jessica - Manche Mädchen müssen sterben  ♥ ♥ ♥
                                (eigentlich gar nicht unbedingt der Augustflop, denn das Buch 
                                habe ich monatelang mit mir herum geschleppt, aber ich habe es
                                im August beendet)
 


Lesestatistik
Jando - Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Patrick, Cat - Die fünf Leben der Daisy West  ♥ ♥ ♥ ♥
Engelmann, Gabriella - Goldmarie auf Wolke 7 - eine himml. Liebesgeschichte ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lankers, Katrin - Rebella - New York Love Story ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Fielding, Joy - Das Herz des Bösen ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Spotswood, Jessica - Töchter des Mondes (1/3) Cate  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Warman, Jessica - Manche Mädchen müssen sterben  ♥ ♥ ♥
Polák, Stephanie - Prinzessin im Anflug ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
White, Kiersten - Lebe lieber übersinnlich (2/3) Dreams 'n' Whispers  ♥ ♥ ♥ ♥
Northrop, Michael - Kälte  ♥ ♥ ♥ ♥
Lankers, Katrin - Träume süß im Hexenwald  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lu, Marie - Legend (1/3) Fallender Himmel ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Miller, Ashley/Stentz, Zack - Der beste Tag meines Lebens  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Kavka, Zara - Giftkuss   ♥ ♥ ♥ ♥
von der Lippe, Jürgen (Hrsg.) - Der witzigste Vorleseabend der Welt   ♥ ♥ ♥ ♥
Belitz, Bettina - Linna singt  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Was war euer Monatshighlight?

 

Donnerstag, 30. August 2012

[Das Autoren 1x1] Lea Korte

Heute bei "Das Autoren 1x1": 


Lea Korte




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Ich schreibe seit dem Teenageralter und habe schon damals davon geträumt, Schriftstellerin zu werden – und das hat ja auch geklappt! ;-)

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Es hat mich einfach dazu „getrieben“. Ich liebe es, Geschichten zu erfinden und die dafür nötige Recherche zu betreiben.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Das (Über-)Leben einer großen Liebe zwischen zwei verfeindeten Religionen – im Zeitalter der Inquisition. Das spielt in „Das Geheimnis der Maurin“ eine Rolle, dem zweiten Teil von „Die Maurin“.

4. Wo schreibst du am liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ich schreibe in meinem Arbeitszimmer, und ja, ich habe Rituale: Zuerst beantworte ich meine Mails, dann habe ich mich „warmgeschrieben“ und es kann losgehen!

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Jede Menge! Sonst würde ich ja keine Schreibkurse anbieten. ;-) (www.schreibkurse.wordpress.com) Aber einen einzigen? Dann am besten: Kritisch(!) lesen!




***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Eigentlich habe ich keine. Vielleicht blau?

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Schriftstellerin natürlich! ;-)

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Paella!

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?

Ich lese sehr gern Historische Romane, aber ebenso auch Thriller oder auch mal einen Liebesroman.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich bin eigentlich recht fleißig darin, nicht nur zu träumen, sondern mir diese Träume auch zu erfüllen … Ich hoffe einfach, dass meine Familie gesund bleibt und es unseren vier Kindern immer gut gehen wird.


Diese Bücher von Lea Korte könnten z.B. in deinem Bücherregal stehen:




Vielen Dank Lea, dass du beim "Das Autoren 1x1" teilgenommen hast :)


Mittwoch, 29. August 2012

[Die Story hinter dem Buch] Lorenz, Wiebke - Alles muss versteckt sein



heute:


"Alles muss versteckt sein" von Wiebke Lorenz





"Warum schreibst du unter deinem Namen jetzt so düstere Sachen?"

Eine Frage, die ich als Teil der Autorinnen-Duos "Anne Hertz" häufiger gestellt bekam, als vor zwei Jahren mein erstes Psychodrama "Allerliebste Schwester" veröffentlichte. Eine vollkommen andere Geschichte als die, die man bisher von mir kannte – ein Roman über Schuld, Zweifel, menschliche Abgründe, kurz gesagt: alles andere als heiter. Und jetzt mit "Alles muss versteckt sein" ein echter Thriller, die Geschichte über die Mörderin Marie, die nach ihrer Tat im Maßregelvollzug in der forensischen Psychiatrie landet, sich aber an nichts erinnern kann und verzweifelt versucht, herauszufinden, was in der Mordnacht wirklich passiert ist. Was also ist da los?

Gar nichts.

Ich liebe einfach spannende Geschichten, ganz gleich, ob es sich dabei um einen Liebesroman oder einen Krimi handelt. Schließlich esse ich auch nicht jeden Tag das gleiche oder trage immer dieselben Klamotten, das hängt stark von meiner jeweiligen Stimmung ab, und so geht es mir auch mit dem Schreiben. Das Leben ist prall gefüllt mit Geschichten, die alle erzählt werden wollen, da macht es für mich persönlich keinen Unterschied, welchem "Genre" man sie zuordnen würde. Ich selbst lese auch alles von der epischen Familiensaga über "echte" Literatur bis hin zum Nerven zerfetzenden Schocker. Nur eine Sache ist mir dabei wichtig: Die Figuren müssen spannend und facettenreich sein, sie müssen mich mitreißen, ich will mit ihnen mitfiebern und gemeinsam mit ihnen ihre Entwicklung durchleben. Und weil das so ist, versuche ich natürlich, auch genau so zu schreiben. Meine Geschichten sind immer "charakter driven" im Gegensatz zu "plot driven", das heißt, sie entwickeln sich aus einer Figur heraus, daraus, wie sie ist, was sie fühlt, was sie fürchtet, was sie liebt. Dabei möchte ich hinter die Fassade eines Menschen blicken, herausfinden, was ihn innerlich antreibt, denn das, was man von außen nicht sieht, ist meiner Meinung nach das, was erzählenswert ist. Das, was im Kopf eines Menschen vor sich geht ist oft aufregender als jeder Action-Film!

Jetzt also zu "Alles muss versteckt sein":

Es geht dabei um Marie, die nach einem schweren Schicksalsschlag an aggressiven Zwangsgedanken erkrankt und darüber vor Angst fast wahnsinnig wird. Aber was genau sind eigentlich aggressive Zwangsgedanken? Kurz gesagt ist es der nahezu unbezwingbare Drang beziehungsweise die Angst davor, anderen Menschen – vor allem denjenigen, die man liebt – etwas anzutun. Betroffene werden gegen ihren Willen von Gewaltfantasien heimgesucht und leben in der ständigen Angst und Unsicherheit, dass sie ihre schrecklich realen Vorstellungen irgendwann nicht mehr kontrollieren und sie die Tat umsetzen könnten. Was allerdings nicht passiert, Zwangserkrankte nennt man auch "Täter ohne Tat". Ein unglaublich spannendes Thema, zumal die Störung alles andere als selten ist, von den Betroffenen allerdings so gut es geht verheimlicht wird, da die Krankheit verständlicher Weise mit großen Scham- und Schuldgefühlen besetzt ist. Daher auch die Idee zum Titel (die übrigens von der wunderbaren Ulrike Netenkajob vom Blessing Verlag stammt): "Alles muss versteckt sein." Denn Marie, die eben an dieser Störung leidet, versucht alles, um sie geheim zu halten – und gerät so in einen Strudel von Ereignissen, bis sie tatsächlich eines nachts zur Mörderin wird. Aber wie konnte das passieren? Wo doch quasi der Leitsatz der Zwangserkrankten lautet: "Denken ist nicht tun." Tja, das ist eine spannende Frage, um die ich eben meinen Thriller gesponnen habe.

Das war also die Ausgangslage für meine Geschichte. Monatelang habe ich recherchiert, habe eine forensische Psychiatrie besucht, habe zig Fachbücher über Themen wie Zwangserkrankungen, Intimizid (das ist die Tötung des Intimpartners; Marie ermordet schließlich ihren Liebhaber) und den Maßregelvollzug gelesen. So entstand in meinem Kopf Stück für Stück eine neue Welt, von der ich erzählen wollte. Wenn ich ein Buch schreibe, erschaffe ich neben meinen Figuren auch eine Art Mikrokosmos, in dem sie sich bewegen. Marie fürchtet sich vor allem in Gegenwart von Kindern davor, dass sie ausflippen könnte – also lag es relativ schnell auf der Hand, aus ihr eine Kindergärtnerin zu machen, sie also permanent ihrer größten Angst auszusetzen. Eine meiner Grundregeln lautet, dass ich es meinen Figuren so schwer wie möglich mache, denn nur dadurch entsteht Spannung, nur dadurch ist ein Charakter gezwungen, zu handeln und gegen alle Widrigkeiten anzukämpfen. Ich würde hier gern noch mehr schreiben, aber da ich ja nicht zu viel über den Roman verraten möchte, belasse ich es dabei.

Zu meiner Arbeitsweise:

Wenn ich schreibe, passiert das meist so, dass man es von außen nicht sieht. Das heißt: Ich bin vielleicht gerade beim Einkaufen, sitze in der U-Bahn oder manchmal sogar beim Kaffee mit einer Freundin – und in meinem Hinterkopf drehen die kleinen Rädchen permanent meine Geschichte von links nach rechts. Gleichzeitig arbeite ich eng mit der Dramaturgin Alexandra Heneka zusammen, die auch bei allen Anne-Hertz-Romanen immer mit im Boot ist. Gemeinsam mit ihr plotte ich und entwickele die Charaktere, so lange, bis alles "rund" ist. Wenn ich mich dann schließlich an den Computer setze, ist die Geschichte in der Regel fertig, so dass ich so "nur noch" aufschreiben muss. Anders funktioniert das für mich nicht, ich schreibe nie einfach ins Blaue drauflos, dabei würde ich mich gnadenlos verzettelt. Vor allem, wenn ein Stoff so schwierig und kompliziert ist wie bei "Alles muss versteckt sein", da muss ich schon alles ganz genau festgelegt haben. Zu den Leuten, die jeden Tag brav ihre zwei bis drei Seiten tippen, gehöre ich also nicht. Leider, muss ich sagen, denn dadurch artet es bei mir oft zu einem regelrechten Kraftakt aus, bei dem ich manchmal zehn bis zwanzig Seiten auf einmal schreibe. Danach bin ich dann ziemlich ausgelaugt und alles tut mir weh, ich nehme sogar beim Schreiben ab, obwohl ich ja nur auf meinem Hintern sitze ;-) Aber anders kann ich es nicht, das ist eben meine Art, und ich habe damit mittlerweile einigermaßen Frieden geschlossen. Manchmal ist es nervig, weil ich an "Schreibtagen" dann auch nichts anderes mache. Ich kann mich nicht einmal für abends verabreden, denn allein das Wissen, dass ich um acht Uhr weg muss, blockiert mich für den ganzen Tag. Ich muss einfach die Freiheit haben, zur Not auch die Nacht durchschreiben zu können, sonst fange ich erst gar nicht an. Nach außen sieht es daher vermutlich so aus, als würde ich die meiste Zeit Löcher in die Luft gucken und gar nichts tun – aber in Wahrheit arbeitet es eben so lange in mir, bis ich mich quasi innerlich in Startposition gebracht habe und dann ohne Unterlass in die Tasten haue.

Ich hoffe, ich habe jetzt ein paar interessante Einblicke zur Arbeit an "Alles muss versteckt sein" geben können – und freue mich, wenn der Roman dem einen oder anderen Leser gefällt!

geschrieben von Wiebke Lorenz


  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Karl Blessing Verlag (3. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896674692
  • ISBN-13: 978-3896674692


Buchrtrailer
"Alles muss versteckt sein" ist der zweite Thriller von Wiebke Lorenz und ich freue mich schon sehr aufs Lesen des Romans. Seid ihr auch schon gespannt darauf?
PS: Ein letzter Tipp: Wer bei BloggdeinBuch angemeldet ist, der kann sich aktuell für genau diesen Roman bewerben. Viel Glück euch allen dabei! --> klick hier

Dienstag, 28. August 2012

[Blogtour] Bettina Belitz zum Roman "Linna singt"

 Hallo ihr Lieben!

Ich hatte euch vor einiger Zeit bereits mitgeteilt, dass mein Blog bei der Blogtour zu "Linna singt" von Bettina Belitz dabei sein würde und heute ist es endlich soweit!



Bevor ihr euch das Video anschaut, könnt ihr einen Blick aufs Cover werfen 



Aber nun lasse ich endlich die Autorin zu Wort kommen :)
Viel Spaß!


Morgen geht die Video-Blogtour mit Bettina Belitz auf diesem Blog weiter: www.scherbenmond.blogspot.com


Für alle, die jetzt noch Lust auf ein weiteres Video haben, habe ich hier noch den Buchtrailer zum Roman:


Das Buch erscheint im September und ich bin schon wahnsinnig neugierig. Wie geht es euch? Seid ihr auch schon gespannt?

Montag, 27. August 2012

[Rezension] Kavka, Zara - Giftkuss


Anja ist tot - sie wurde ermordet. Cleo wirft diese Nachricht total aus der Bahn. Wie kann ihre beste Freundin plötzlich nicht mehr da sein. In ihrer Trauer findet sie Trost bei Katharina, welche bei Anjas Familie das Haus putzt und somit das lebensfrohe Mädchen ebenfalls kannte. Die beiden beginnen sich anzufreunden, aber Cleo wird den Gedanken nicht los, dass etwas an Katharina nicht stimmt. Ihr Gespür ist richtig, denn Kathrina verfolgt ihre eigenen Ziele und wird alles daran setzen, diese auch zu erreichen.


"Giftkuss" ist ein Arena Thriller und da ich diese Bücherreihe sehr mag, war ich schon ziemlich neugierig auf diese Neuerscheinung. Zara Kavka hingegen war mir vor diesem Jugendroman unbekannt, aber ich habe festgestellt, dass sie ihr Handwerk versteht. Die Handlung wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen aus Cleos Sicht, die ihre Trauer verarbeiten muss aber gleichzeitig auch "ermitteln" möchte, da Anja ihr noch ein Geheimnis hinterlassen hat, welches es zu lüften gilt. Zum anderen werden Kapitel aus Sicht des Täters geschildert und zeigen auf, wie und warum Anja sterben musste.

"Viele Erinnerungen, aber kein einziger Hinweis." (Seite 67)
 
Kavka hat einen flüssigen Schreibstil, der spannend unterhält. Ich war zunächst (nicht unbedingt positiv) überrascht, dass gleich am Anfang bekannt wird, wer Anja warum wie umgebracht hat. Zu oft hat mir genau dieses die Spannung bei Büchern verdorben. Obwohl diese "Auflösung des Verbrechens" gleich am Anfang des Romans geschah, ist es der Autorin gelungen, einen interessanten Roman zu schreiben, der auch seine Spannungsmomente hat. Es geht allerdings mehr darum, ob Anja dem Mörder auf die Spur kommt oder ob es der Mörder vorher schafft seine Spuren zu verwischen. Es gelingt Kavka, dass man nahezu schon Verständnis und Mitgefühl mit dem Täter aufbringt.

Der Roman hat mich fast auf seiner gesamten Länge gut unterhalten. Lediglich das Ende war für meinen Geschmack etwas schwächer, da es eben kein großes Finale mit einer Auflösung gab (diese wurde ja schon ganz am Anfang des Romans gegeben). Da fehlte mir einfach etwas, aber trotzdem ist das Buch auf jeden Fall lesenswert.

Fazit:  Ein toller Arena-Thriller, der gut zu unterhalten weiß und die Sympathien des Lesers zwischen Cleo und dem Täter hin und her springen lässt.

  • Broschiert: 264 Seiten
  • Verlag: Arena (Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401068156
  • ISBN-13: 978-3401068152
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Homepage der Arena Thriller
  • Verlag:


Sonntag, 26. August 2012

[Gewinnspiel] # 40

Hallo zusammen!

Heute beginnt mein Gewinnspiel schon am Sonntag. Draußen ist es kalt und regnerisch, da wollte ich euch einfach euren Tag etwas versüßen :)

Zu gewinnen gibt es:

Miller, Ashley & Stentz, Zack - Der beste Tag meines Lebens
einmal gelesen, tierfreier Nichtraucherhaushalt

Colin Fischer ist nicht wie andere Jungen in seinem Alter. Er hat das Asperger-Syndrom: Gesichter lesen, Stimmungen erkennen, Gefühle begreifen – all das ist ihm ein großes Geheimnis. Nur mit Hilfe seines Notizbuches gelingt es ihm, sich in der Welt zurechtzufinden. Doch als einer seiner Mitschüler eines Verbrechens beschuldigt wird, macht Colin sich mit seiner unvergleichlichen Logik und seinem unbestechlichen Blick auf andere Menschen daran, den Fall aufzuklären …


1.) Beantwortet die folgende Frage, in dem ihr ein Kommentar auf diesen Beitrag hinterlasst:
Wie findet ihr Blogtouren (wenn also ein Buch auf verschiedenen Blogs nacheinander durch verschiedene Beiträge vorgestellt wird)?[Wie z.B. aktuell die Tour von Bettina Belitz zu "Linna singt" oder damals die Tour zu "Die Ankunft" von Ally Condie]

2.) Schickt mir diese Antwort mit eurer Adresse außerdem über das unten stehende Kontaktformular unter dem Betreff Gewinnspiel # 40 zu.


Weitere Regeln:

3.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
4.) Eure Adressen werden natürlich nicht weitergegeben, sondern nur für das Gewinnspiel verwandt, und nach der Auslosung gelöscht.
5.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Extra-Porto erstatten. Bitte schreibt mir in der Email, dass ihr diese Passage gelesen habt und mit der Portoerstattung einverstanden seid.
6.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.

7.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 09.09.2012 - 18.00 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)

[Neuerscheinungen] September 2012

Hallo ihr Lieben,

hier die monatliche Buchverführung :)


  
Neuerscheinungen September 2012


für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

LaFevers, Robin L. - Grave Mercy (1/3) Die Novizin des Todes
Rowling, Joanne K. - Ein plötzlicher Todesfall
Etzold, Veit - Spiel des Lebens
Lorenz, Wiebke - Alles muss versteckt sein
Thomas Thiemeyer - Das verbotene Eden (2) Logan und Gwen
Fitzek, Sebastian & Tsokos, Michael - Abgeschnitten
Hocking, Amanda - Die Tochter der Tryll (2/3) Entzweit
Wilke, Jutta - Schwarz wie Schnee
Belitz, Bettina - Linna singt
Lu, Marie - LEGEND (1/3) Fallender Himmel



Mich macht das echt ein bisschen fertig. Wie können denn jeden Monat sooo viele sooo tolle Bücher erscheinen? Wie unfair von den Verlagen :)

Gefällt euch davon ein Buch oder auf welches freut ihr auch im September am meisten?



Samstag, 25. August 2012

[Produkttest] www.tauschticket.de

Hallo zusammen,

ich möchte denjenigen unter euch, die www.tauschticket.de noch nicht kennen, einmal kurz zeigen, was sich hinter dieser Seite verbirgt.

© www.tauschticket.de

Da ich selbst schon seit fast acht Jahren dort angemeldet bin, würde ich mal behaupten, ich habe die Seite auf Herz und Nieren getestet und kann sie daher auch ehrlich weiter empfehlen.

Tauschticket funktioniert so:
Ihr meldet euch an und stellt Produkte ein, die ihr vertauschen möchtet (Bücher, Hörbucher, DVDs, Filme, Musik, Mode, Spiele, Alles Mögliche). Dieses Einstellen ist kostenlos. Ihr könnt dort für jeden Artikel entscheiden, wie viele Tickets hier dafür haben möchtet (1-5 Tickets sind möglich). Angebot und Nachfrage bestimmten natürlich auch hier den Preis.

Fordert jemand bei euch etwas an, dann verschickt ihr den Artikel auf eure Kosten und erhaltet dafür die von euch vorbestimmte Anzahl an Tickets. Mit diesen könnt ihr euch nun Artikel auf Tauschticket aussuchen. Für eine Anforderung werden euch 0,49 € von eurem Guthaben belastet (welches ihr vorher gekauft haben müsst) und der Artikel wird euch dann versandkostenfrei zugeschickt.

Meine Erfahrung:
Ich bin meistens, wie kann es anders sein, bei den Büchern zu finden, habe aber auch schon anderes (v)ertauscht. Klar kommt es auch mal vor, dass sich der Anbieter mit seiner Beschreibung keine große Mühe gibt und ein Buch nicht in dem beschriebenen Zustand ankommt, aber das ist zum Glück wirklich selten. Eigentlich ist es bei Tauschticket bekannt, das man seine Artikel sehr genau beschreiben sollte, denn jeder der etwas anfordert, darf den Anbieter hinterher bewerten und die Bewertungen sind für andere Interessierte einsehbar. 

Ich sage euch lieber nicht, wie viele Tauschaktionen ich schon angeschlossen habe, aber es sind eine Menge. Ich möchte Tauschticket nicht mehr missen (auch wenn nicht mit allen Änderungen innerhalb der letzten acht Jahre glücklich war). Trotzdem ist und bleibt es für mich eine super Gelegenheit Bücher gegen andere Bücher zu tauschen und somit dafür zu sorgen, dass mein SUB nie unterernährt sein wird :)

Tauschtipps:
  • Ein Foto eures Artikels erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er angefordert wird.
  • Ticketpreise am besten am vorhandenen Angebot bzw der Nachfrage überprüfen. Wenn das Buch schon 100x im Katalog steht für 1 Ticket, dann wird es keiner bei euch für 3 Tickets anfordern.
  • Wenn man Zeit und Lust zum Stöbern hat, einfach mal auf der Startseite schauen, dort kommen die neusten Artikel hinzu und man kann sofort zuschlagen :)
  • Suchaufträge anlegen, denn werden Emails verschickt sobald ein gewünschter Artikel eingestellt wurde
  • Das Forum nutzen, um Werbung für seine Artikel zu machen oder dort auf seine Wunschartikel aufmerksam zu machen.

Schaut doch einmal bei Tauschticket vorbei - vielleicht findet man sich da ja :)


[Rezension] Polák, Stephanie - Prinzessin im Anflug: Vorlesespaß für bezaubernde Burgfräulein


Fast jedes Mädchen träumt davon eine Prinzessin zu sein. Was man nicht alles anstellen könnte, wenn man die Tochter eines Königs wäre. Acht Geschichten mit acht verschiedenen Protagonistinnen berichten davon, wie die Prinzessinnen leben und vor allem, was sie erleben. Die Erzählungen laden zum Träumen und Lachen ein und lassen kleine Mädchenherzen höher schlagen. Ein echter Vorlesespaß!



Stephanie Polák hat sich für ihr Kinderbuch "Prinzessin im Anflug" acht Geschichten ausgedacht, in denen jeweils eine Prinzessin die Hauptrolle spielt. Sie alle sind unterschiedlich, aber gemeinsam ist ihnen die Neugierde, die Lebensfreude, ihr Mut, ihre Liebenswürdigkeit und ihr Selbstbewusstsein. Polák berichtet von verschiedenen Abenteuern, Entdeckungen und Ausflügen, die die Prinzessinnen erleben. Mal geht es um einen Drachen oder das Schlossgespenst, ein anderes Mal ist der große Apfelbaum oder ein Jahrmarkt das Ziel. Alle Geschichten sind kindgerecht erzählt, humorvoll geschrieben und unterhalten prächtig.

"Sie befahl der Hausdame: "Bring mir eine Jeans!"
Die staunte nicht schlecht und antwortete entsetzt: "Aber Prinzessin, das geziemt sich nun wirklich nicht!"
Doch Sophie ließ sich nicht beirren.
"Ich will eine Jeans, jetzt sofort und keine Widerrede!", rief sie und gab dem weiß-gelb geblümten Rüschenkleid, das ihr für den heutigen Tag herausgelegt worden war, einen kleinen Tritt." (Seite 26f.)

Neben den Erzählungen beinhaltet das Buch auch zahlreiche Infofelder, die mit Sachinfos gefüllt sind. Mit diesen erfahren die Kinder zum Beispiel wer überhaupt alles im Schloss lebt und arbeitet, wie eine Prinzessin ihren Geburtstag feiert und ob jede ihr eigenes Gespenst hat. Polák geht dabei sowohl auf die Prinzessinnen damals als auch auf die adligen Töchter in der heutigen Zeit ein.

Illustriert wurde das Kinderbuch von Nina Hammerle. Die farbenfrohen Bilder gefallen mir sehr gut und runden den schönen Inhalt perfekt ab. Etwas ganz besonderes ist das Lesebändchen des Hardcoverbuches, welches am Ende eine silberne Krone besitzt.

Fazit:  Ein echtes Prinzessinnenbuch, das sicherlich viele Mädchen im Alter von 4-6 Jahren begeistern wird.

  • Gebundene Ausgabe: 72 Seiten
  • Verlag: Esslinger; Auflage: 1., Aufl. (11. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3480229980
  • ISBN-13: 978-3480229987
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
  • Homepage der Autorin
  • Facebookseite der Autorin


Alles muss raus - gegen Porto bzw. max. 1 €

Hallo ihr Lieben!

Ich habe ein paar Sachen aussortiert und da ich kein Freund der Wegwerfgesellschaft bin und sich außerdem vielleicht der ein oder andere noch darüber freuen würde, poste ich sie hier einfach mal.

Manche Sachen verkaufe ich mit einem Preis von max. 1 € + Porto, andere verschenke ich gegen aufgerundetes Porto (Büchersendung 1 € / 1,60 €), Warensendung (1,80 €), Brief (1,60 €), Großbrief (2,50€). Bitte nur Interesse anmelden, wenn ihr mit der Erstattung als Amazon Gutschein an diesem Wochenende einverstanden seid (das kann jeder kostenlos machen, der ein Amazon-Account besitzt).

Das steht im Angebot:

jede CD 0,50 € + Briefporto
HIM
Ace of Baxe
Voices of the World
Only instrumental

 Lesezeichen aus Leser mit gestickter Bördüre, einem Schmetterling und einem C
1 € + Porto

je 0,50 € + Porto

 Kette gegen Warensendungsporto

 englische Bücher zum Teil mit deutlichen Gebrauchsspuren, jeweils gegen Büchersendungsporto
Gaiman, Neil - Graveyard Book
Broach, Elise - Shakespeare's Secret
Valentine, Jenny - Double Life of Cassiel Roadnight  
Stewart, Trenton Lee - The Mysterious Benedict Society and the Prisoner's Dilemma
Scott, Michael - The Alchemyst (The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel)
Bradley, Alan - The Sweetness at the Bottom of the Pie

  englische Bücher zum Teil mit deutlichen Gebrauchsspuren, jeweils gegen 50ct + Porto
Fielding, Joy - Don't cry now
Fielding, Joy - Kiss Mommy Goddbye
Fielding, Joy - Tell me no secrets

dt. Buch gegen Porto

Die Simpons-Hörspiel-MCs, jeweils 1 € + Porto
alle zusammen für 5 € + Porto
Folge 1, 3, 4, 5, 6, 7

Wer Interesse hat, kann mir einfach hier schreiben und die Emailadresse hinterlassen oder mein  Kontaktformular benutzen.




Freitag, 24. August 2012

[Rezension] Miller, Ashley & Stentz, Zack - Der beste Tag meines Lebens

Das Leben für einen 14-Jährigen ist an sich schon schwer genug: Highschool, Pubertät, nervige Eltern, usw. Colin Fischer hat zusätzlich aber auch noch das Asperger-Syndrom, eine leichte Form von Autismus. Er ist hochbegabt, hat jedoch extreme Schwierigkeiten Gefühle und Stimmungen zu erkennen und zu deuten. Als sich in der Mensa seiner Highschool ein Schuss löst, ist schnell ein Verdächtiger gefunden. Colin ist jedoch überzeugt, dass dieser Schüler zu Unrecht beschuldigt wird. Mit einer unvergleichlichen Logik versucht er den wahren Täter aufzuspüren.


"Der beste Tag meines Lebens" ist der Debütroman der Autoren Ashley Miller und Zack Stentz, die bisher u.a. Drehbücher für Filme wie "X-Men: Erste Entscheidung" geschrieben haben, und deren Zusammenarbeit auch bei Romanen bestens funktioniert, wie dieses Buch beweist. Colin ist durch und durch ein Sympathieträger und wirkt auf mich sehr authentisch geschildert, auch wenn ich persönlich bisher keine Erfahrungen mit einem Menschen mit Asperger-Syndrom gesammelt habe. Es wird interessant dargeboten, wie Colin die Welt sieht und wie die Welt wiederum Colin wahrnimmt. Es ist erstaunlich, dass der Protagonist auf der einen Seite eine unglaubliche Auffassungshabe besitzt und mit logischen Fakten spielerisch jonglieren kann, aber auf der anderen Seite erhebliche Probleme mit dem "Alltäglichen" besitzt.

Um gerade mit diesem Alltag besser umgehen zu können, hat sich Colin ein Notizbuch zugelegt. In dieses schreibt er Fakten über seine Mitmenschen, Ansätze, bei denen er "weiter ermitteln" möchte und vor allem Erkennungsmerkmale von verschiedenen Gefühlen. So ist es für ihn wahnsinnig schwer zu erkennen, ob ein Lächeln bedeutet, dass dieser Menschen glücklich ist, oder verlegen oder ob er etwas Böses im Schilde führt. Auch rhetorische Fragen erkennt er nur selten. Der Einblick in sein Leben war wirklich aufschlussreich und bewegend.

">>Bereitmachen zur Landung.<< Das war eine Warnung, um Colin wissen zu lassen, dass man ihn berühren wollte. Colin mochte nicht, dass ihn irgendjemand anfasste, nicht einmal seine Eltern. Aber er tolerierte es, wenn man ihn entsprechend vorwarnte." (Seite 19)

Der Roman besteht zum einen aus Colins Notizen in seinem Buch und zum anderen aus auktorial erzählten Kapiteln. Aber auch diese besitzen eine Eindringlichkeit, die dafür sorgt, dass dieses Buch wirklich berührend und fesselnd ist. Man schmunzelt über Colins Verhalten, da man dieses nach und nach versteht, seine Handlungen vorhersehen kann und denkt "so ist er eben, unser Colin", man fühlt und leidet mit ihm und ist vor allem von seiner Logik beeindruckt, mit der er dem verdächtigten Schüler helfen möchte. Außerdem bietet der Roman viele wissenschaftlichen Fakten (z.B. das Gefangenendilemma oder Tipps für die effektivste Parkplatzsuche), welche perfekt zu Colin passen und das Geschehen abrunden.




Fazit: Das Buch ist eine Mischung aus Jugendbuch und Krimi, gepaart mit den Auswirkungen des Asperger-Syndroms und weiß eindeutig zu überzeugen. Unbedingt lesen und Colin selbst "kennen lernen".

  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Droemer (20. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426226286
  • ISBN-13: 978-3426226285
  • Originaltitel: Colin Fischer
  • Verlag:

Donnerstag, 23. August 2012

[Das Autoren 1x1] Thomas Nommensen

Heute bei "Das Autoren 1x1": 


Thomas Nommensen




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Wie viele andere auch habe ich in der Pubertät meinen ganzen Lust und Frust am Erwachsenwerden in eine Art lyrisches Tagebuch gesteckt. Das waren z.T. grausame Gedichte, trotzdem habe ich damit sogar einen Jugend-Lyrik-Preis gewonnen. Dann folgten fast 25 Jahre, in denen ich ganz andere Dinge tat: Musik machte und produzierte, Software programmierte, als Dozent arbeitete. Ich hatte immer den Gedanken in mir: Eines Tages schreibst du Kurzgeschichten und Romane – doch dazu kam es erst als ich meine Frau Jutta Maria Herrmann kennenlernte und beim Testlesen ihrer Texte ihr so viel rein quatschte, dass ich beschloss, meine Ideen endgültig in eigenen Texten umzusetzen. Und nachdem der erste Kurzkrimi 2009 gleich für den Agatha-Christie-Preis nominiert wurde, blieb ich natürlich dabei.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Zur Zeit ist es noch eine Nebentätigkeit, aber eine sehr spannende. Während des Schreibens taucht man tief in seine Gedankenwelt ab, entwickelt Stories und Charaktere. Bei Lesungen dagegen muss man aus sich herausgehen, ein wenig den Entertainer geben. Fantasie und Logik sind in den Geschichten gleichberechtigte Partner. Kurzum: Ich kann in der Funktion als Autor einfach viele unterschiedliche Facetten von mir ausleben.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Aller Anfang ist Mord? Das ist zwar auch der Titel der aktuellen Sammlung von Kurzkrimis, die der Feder meiner Frau und mir entstammen, aber es ist, mit einem Fragezeichen versehen, auch die Gemeinsamkeit der Geschichten in diesem Band. Wir stellen die Frage: Was war vor der Tat, was hat die Menschen zu ihrem Handeln getrieben? Und beantworten es mit spannenden, grusligen und humorvollen kurzen Krimis und Thrillern.

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Mein Arbeitszimmer liegt in der zweiten Etage unseres Hauses, ich habe hier einen relativ freien Blick über eine unspektakuläre Nachbarschaft – viel Platz um die Gedanken fließen zu lassen. Im Sommer lädt die Terrasse mit dem kleinen Naturteich davor ein.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Kritisch zu sich selbst sein und bleiben. Begeisterte Verwandte sind kein Indikator für gutes Schreiben. Junge Autoren sollten sich zunächst mit Kurzgeschichten ausprobieren, es gibt zahlreiche Wettbewerbe und Plattformen, auf denen man sich der Kritik stellen kann. Und dann gibt es noch einen ganz wesentlichen Aspekt, den man mitbringen muss: Sitzfleisch – denn die Haupttätigkeit besteht ja aus überarbeiten, überarbeiten, überarbeiten … 



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?

Ach, das kommt doch immer auf den Kontext an. Selbst Rosa und Lila (die eigentlich nicht so mag) können z. B. bei einer Lilie oder einer Seerose wunderschön sein.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Detektiv!, „Karlsson vom Dach“ wollte ich auch mal werden, bis ich feststellte, dass es diesen Beruf zumindest in Deutschland nicht gibt.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Mediterranes Essen

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Vor allem Krimis und Thriller, aber auch sonstige aktuelle Gegenwartsliteratur.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich liebe das Bergwandern und hätte gerne ein Haus im Voralpenland, damit ich nicht mehr so weite Strecken fahren muss, um meinem Hobby zu frönen.


Diese Bücher / ebooks von oder mit Thomas Nommensen könntet ihr z.B. lesen:


Vielen Dank Thomas, dass du beim "Das Autoren 1x1" teilgenommen hast :)