Dienstag, 18. März 2014

[Die Story hinter dem Buch] Clark, Janet - Singe, fliege, Vöglein, stirb

heute:


Clark, Janet - Singe, fliege, Vöglein, stirb

 


Wie in allen meinen Büchern habe ich auch hier wahre Begebenheiten und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen eingearbeitet. Auslöser für erste Gedankenspiele zum Plot war der Emdener Parkhausmord. Das Geschehen damals in aller Kürze: Wenige Tage nach der Ermordung der kleinen Lena in einem Emdener Parkhaus wird im März 2012 ein 17-Jähriger als Tatverdächtiger verhaftet. Kurz darauf werden im Internet Namen und Anschrift des Jugendlichen verbreitet und es wird dazu aufgerufen, die Polizeiwache zu stürmen und den vermeintlichen Täter zu lynchen. Etwa 50 Menschen folgen dem Aufruf, belagern stundenlang die Polizeiwache und rufen Hassparolen. 

Wenige Tage später erweist sich die Unschuld des Jugendlichen, der wahre Täter wird festgenommen. Dennoch ist für den 17-Jährigen der Vorfall nicht vorbei. Sein Ruf und auch seine Psyche sind beschädigt. Er ist nach dem Vorfall aus Emden weggezogen. 

Mich hat diese Geschichte damals nicht mehr losgelassen. Wie ist so etwas in unserer Zeit und unserer Zivilisation möglich? Ein Lynchmob? Daraus ergaben sich viele Fragen: Was löst solch eine öffentliche Jagd bei dem Verfolgten aus? Wie kann es überhaupt zu so einem Mob kommen? Wie entstehen Gerüchte in der virtuellen Welt? Wie werden bloße Vermutungen im Internet zur absoluten Wahrheit? Wie gefährdet bin ich selbst, auf virtuelle Hetzjagden hereinzufallen?

Also habe ich begonnen zu recherchieren und kam immer wieder auf eine Frage: Was ist Wahrheit? 




Diese Frage wurde zum zentralen Thema meines Buches und zum Ausgangspunkt der dramaturgischen Arbeit. Entstanden ist eine Geschichte, in der die Wahrheit sich immer wieder dreht. Dadurch möchte ich zeigen, wie leicht es ist, Menschen zu manipulieren. 

Dazu kam eine Häufung an Skandalen im Lebensmittelbereich. Auch hier habe ich angefangen zu recherchieren und war fassungslos, welche Formen der legalen Tierquälerei in Deutschland an der Tagesordnung sind. Wollte ich darüber reden, bin ich oft auf Gleichgültigkeit gestoßen. Es besteht aber dringender Handlungsbedarf. Doch so wichtig ich Tierschutz finde, so schwierig wird es, wenn dieser in Fanatismus umschlägt. Daher die Wahl des Nebenschauplatzes. 

Dann sind da noch die Motorräder. Ich liebe Geländemaschinen, bin selbst gefahren, habe aus Vernunftsgründen aufgehört (wegen der Kinder) und jetzt wieder angefangen (wegen dem Spaß). Wenn Ina wütend ihr Moped ankickt und davon staubt, weiß ich ganz genau, wie sich das anfühlt. Und zu wissen, wie sich was anfühlt, ist beim Schreiben immer ganz besonders hilfreich!




  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (10. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785577524
  • ISBN-13: 978-3785577523
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen