Montag, 22. September 2014

[Rezension] Lu, Marie - Legend (3/3) Berstende Sterne

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Fallender Himmel" und "Schwelender Sturm" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


Noch vor einiger Zeit war Day Staatsfeind Nr. 1 der Republik und hätte alles getan, um das Regime zu zerstören. Mittlerweile regiert jedoch ein neuer Elektor und Day hat erfahren, dass dieses System gar nicht so negativ ist, auch wenn es seine Familie zerstört hat. Als ein neuer Krieg zwischen der Republik und den Kolonien auszubrechen droht, kämpft Day nun auf der Seite der Republik. Doch diese versucht über June an das einzige heranzukommen, was Day noch etwas bedeutet: seinen Bruder Eden.


Mit "Berstende Sterne" endet die Trilogie um Day und June in einem explosiven Finale. Nachdem Band 2 bereits auf Actionelemente setzte, nimmt die amerikanische Autorin Marie Lu diese Strategie wieder auf und bietet dem Leser zahlreiche Verfolgungsjagden, gefährliche Einsätze, Explosionen und lebensbedrohliche Situationen. Das Zwischenmenschliche kommt jedoch auch nicht zu kurz, denn Liebe, Freundschaft und Familienzusammenhalt werden groß geschrieben, auch wenn diese Gefühle rational des Öfteren eher hinderlich sind.

Lus Schreibstil ist erneut sehr flüssig und sie schildert ihre Geschichte abwechselnd aus den Ich-Erzählerperspektiven von Day und June. Dieses bietet dem Leser eine unmittelbare Beteiligung am Geschehen und davon gibt es eine ganze Menge. Langatmige Passagen findet man in diesem Abschlussband jedenfalls nicht. Außerdem beantwortet der letzte Roman dieser Trilogie alle noch offenen Fragen und besitzt ein Ende, dass ich so nicht erwartet hatte, welches mich jedoch zufrieden zurück lässt. Somit ist Lu ein würdiger Abschluss um Day und June gelungen.

Fazit: "Berstende Sterne" ist ein rasanter, actiongeladener Abschluss der "Legend"-Trilogie, der an einigen Stellen etwas überspitzt wirkt, aber dieses mit glaubwürdiger Emotionalität zwischen den Charakteren wieder wettmacht. Etwas fehlte dem Buch jedoch, um es zu einem überragenden Highlight werden zu lassen, aber sowohl der Abschlussroman, als auch die gesamte Trilogie sind für Dystopie-Liebhaber zu empfehlen.

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Loewe (21. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785574924
  • ISBN-13: 978-3785574928
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Champion
  • Homepage zur Trilogie
  • Verlag:


PS: Die Teile der Trilogie in der Übersicht:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen