Sonntag, 7. September 2014

[Rezension] Spychalski, Patrycja - Bevor die Nacht geht

Kim und Jacob treffen sich zufällig in der S-Bahn. Als die beiden ins Gespräch kommen, ist Kim entsetzt, dass Jacob ihrem geliebten Berlin nichts abgewinnen kann und deshalb am nächsten Tag für ein Jahr nach Brasilien gehen wird. Sie überredet Jacob dazu, ihr diesen Tag zu schenken und ihr somit die Möglichkeit zu geben, ihm die schönen Seiten von Berlin zu zeigen - vielleicht verliebt er sich ja doch noch in diese Metropole. An ihrer Seite entdeckt Jacob ein völlig neues Berlin, abseits der Touristen, und dabei kommt er Berlin und Kim näher - aber den beiden bleiben weniger als 24 Stunden...


Die Idee des Jugendbuches ist auf der einen Seite ziemlich simpel, aber der anderen Seite aber auch einfach genial. Sie spiegelt wieder, dass man manchmal seine Heimat nur als Trott empfindet und unbedingt ausbrechen möchte - dabei verschließt man evtl. einfach nur die Augen vor Neuem, Unbekanntem oder Schönem. Kim hat das Talent, in fast allem etwas Positives zu sehen und sie strotzt vor Lebensfreude, obwohl in ihrem Leben auch nicht alles glatt läuft. Sie geht stets offen auf Menschen zu, scheut auch nicht sie einmal anzusprechen oder ihnen zumindest ein Lächeln zu schenken. Mit ihrer Art fällt es ihr leicht Jacob für sich zu gewinnen und schon beginnt die unterhaltsame Reise durch Berlin, die auch den Leser in unsere Hauptstadt entführt.

Beide Protagonisten waren mir sofort sympathisch und ich konnte mich ab der ersten Seite in die Geschichte fallen lassen. Spychalski besonderes Talent ist es, das gewisse Etwas zwischen den beiden glaubhaft zu entwickeln und aufrecht zu erhalten. Dadurch hat sich bei mir während des Lesens eine Wärme ums Herz ausgebreitet, obwohl die Story absolut kein (kitschiger) Liebesroman ist. 

Es macht Spaß zu sehen, was Kim an Berlin gefällt, etwas über diese Stadt zu erfahren, das es nicht unbedingt im Reiseführer zu lesen gibt, und zu verfolgen, wie Jacob seine Abwehrhaltung der Stadt gegenüber nach und nach einstellt. Einzig die Partyszene fand ich unpassend und störend. Ansonsten hat mich der Roman durchgängig gut unterhalten.

Fazit: Ein Roman, der irgendwie ganz ruhig ist, Wärme im Leser ausstrahlt und einfach für ein schönes Gefühl beim Lesen sorgt. Kim und Jacob zu begleiten und nebenbei unbekanntere Orte in Berlin zu entdecken, das ist einfach eine perfekte Mischung. 4,5 Sterne für den Jugendroman.


  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: cbt (28. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570163032
  • ISBN-13: 978-3570163030
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Verlag:
    http://www.randomhouse.de/cbt/



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen