Samstag, 28. Juni 2014

[Rezension] Mathis, Ayana - Zwölf Leben

In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts kommt die 15 jährige Afroamerikanerin Hattie nach Nordamerika und erhofft sich dort ein besseres Leben. Zunächst scheint dieses auch einzutreten. Sie lernt August kennen und gebärt ihm Zwillinge. Die beiden sterben jedoch an Lungenentzündung und jedes weitere Kind kann Hattie nicht ihren Wunsch nach einem glücklichen und zufriedenen Leben erfüllen. Stattdessen findet sich in ihrem Leben unerfüllte Hoffnungen, Schmerz und Bitterkeit.


Der Roman versprach eine unglaublich interessante Familiengeschichte zu sein und ich war neugierig auf den jahrzehntelangen Blick auf eine afroamerikanische Familie in den Nordstaaten. Am besten hat mir an dem Hörbuch die Sprecherin gefallen, deshalb möchte ich dieses zu erst erwähnen. Regina Lemnitz spricht diese Geschichte und sie ist die deutsche Synchronstimme von Whoppi Goldberg. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich ihre Stimme somit automatisch mit einer afroamerikanischen Frau in Verbindung gebracht habe, aber wie dem auch sei ist ihre Leistung einfach grandios. Durch ihre Stimme hatte ich Hatties Leben besser vor Augen und konnte mich besser in die Situationen hinein finden. Eine perfekte Wahl für dieses Hörbuch.

Große Schwierigkeiten hatte ich hingegen mit der Geschichte. Ich dachte erst, ich hätte evtl. dem Hörbuch nicht immer meine volle Aufmerksamkeit geschenkt, denn immer wieder fragte ich mich, worum es gerade geht und musste mich sehr anstrengen die Figuren gedanklich zu sortieren. Erst nach dem Hören habe ich erfahren, dass die Handlung in einzelne Kapitel eingeteilt ist und diese wohl sehr abrupt enden bzw. beginnen, ohne dabei eine richtige Verknüpfung zu haben. Das könnte erklären, warum ich mich immer wieder hinauskatapultiert gefühlt habe. Die zwölf Leben stehen scheinbar für Hatties elf Kinder und ihr Enkelkind. Ich muss zugeben, dass ich soweit schon gar nicht mehr den Überblick behalten konnte. Die Printausgabe soll noch einen Stammbaum beinhalten. Ich hätte es sehr begrüßt, wenn dieser auch im Booklet abgebildet gewesen wäre, dann wäre es einfacher gewesen den Zusammenhang besser zu verstehen.

Fazit: Ein Roman, dessen Geschichte für ein Hörbuch zu verwirrend und unübersichtlich ist, deren Sprecherin jedoch eine Glanzleistung vollbracht hat.


  • Audio: 4 CDs
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (23. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833733012
  • ISBN-13: 978-3833733017
  • Verlag:


Freitag, 27. Juni 2014

[Rezension] Scheunemann, Frauke - Herkules (2) Katzenjammer

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Dackelblick" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Also eigentlich hatte ich das Ganze richtig geschickt eingefädelt. Immerhin hatte ich mit Marc endlich den richtigen Mann für mein Frauchen Carolin gefunden. Schließlich ist er Tierarzt und ein Hundeversteher. Somit für uns beide ein Volltreffer. Die beiden sind sogar zusammengezogen und eigentlich sah alles perfekt aus. So langsam fürchte ich aber, dass Herr Becks, der Kater an meiner Seite, mit seiner skeptischen Ader Recht haben könnte. Was Marcs Exfrau nämlich auf einmal wieder hier will, leuchtet mir wirklich nicht ein. Muss ich mich wohl weiterhin um Frauchens Seelenheil kümmern und dabei wollte ich doch mein Glück bei der hübschen Gold-Retriever-Dame Cherie versuchen...
Euer Lieblingsdackel Herkules

Herkules, alias Carl-Leopold von Eschersbach, ist Dackel und Protagonist sowie Ich-Erzähler in der tierischen Buchreihe von Frauke Scheunemann. Wie unterhaltsam ein Dackel den Leser auf über 300 Seiten unterhalten kann, hat die Autorin bereits bei "Dackelblick" gezeigt. Sie knüpft nahtlos an die Thematik und den lockeren Schreibstil des ersten Romans an. Somit für alle begeisterten Leser des Auftaktromans eine absolute Leseempfehlung.

Herkules (Nicht-) Verständnis für die Welt der Menschen erzeugt etliche witzige Szenen. Seine Sicht auf die Dinge ist einfach herrlich. Aber bei seinem Frauchen hört der Spaß auf, schließlich ist es an Herkules sich um sie zu kümmern und dafür zu sorgen, dass sie ihr Leben regelt bekommt, alleine gelingt ihr dieses ja nicht. Sein gutgemeinter "Einsatz" ist wirklich süß, wenn auch nicht immer hilfreich.

Fazit: Eine tolle Fortsetzung mit tierischem Humor, einem lockeren Schreibstil und einer große Portion Liebe und Romantik mit zahlreichen Höhen und Tiefen.


  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (18. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442477921
  • ISBN-13: 978-3442477920
  • Verlag:



Die bisherigen Teile der Herkules-Serie in der Übersicht:


  1. Dackelblick          meine Rezension
  2. Katzenjammer      meine Rezension
  3. Welpenalarm!      meine Rezension
  4. Hochzeitsküssse                          

Donnerstag, 26. Juni 2014

[Das Autoren 1x1] Tanja Wekwerth

 proudly presents:



Tanja Wekwerth


© Inken Rauch

***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Eigentlich schon immer, ich habe schon als Kind Geschichten geschrieben. "Offiziell" ist mein erster Roman "Emma über den Wolken" 1998 bei einem ganz kleinen Verlag auf dem Markt erschienen.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil er mich in zwei Welten leben lässt.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
"Es geht nichts über zwischenmenschliche Netzwerke in der Großstadt!" (9 Worte, puh!) :) EIN HUMMER MACHT NOCH KEINEN SOMMER

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
An meinem uralten gold-weißen Schreibtisch mit Blick in den Garten. Oder in den Himmel, je nachdem. 
Rituale? Morgens, Kaffee. Eher langweilig befürchte ich.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Sich unbedingt eine Literatur-Agentur suchen. Dort findet man Unterstützung, hilfreiche Kritik und hat die erste Hürde zum Verlag schon genommen.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Rot und Grün. 

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Indianer. 

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Oh, da gibt es vieles. Ich esse sehr gern asiatisch, kann aber einem Teller Spaghetti Bolognese auch nicht widerstehen. 

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Belletristik. 

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich möchte gern mal eine zeitlang im Ausland leben und arbeiten, sprich: schreiben und fotografieren. 


Dieses Buch von Tanja Wekwerth könnte in eurem Bücherregal stehen:

Vielen Dank Tanja, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Mittwoch, 25. Juni 2014

[Buch-Trailer] Gier, Kerstin - Silber (2/3) Das zweite Buch der Träume


Morgen erscheint endlich die Fortsetzung von "Silber". Da "Das erste Buch der Träume" bereits ein 5 Sterne Buch für mich war, ist klar, dass ich auch Band zwei der Trilogie möglichst schnell lesen muss. Für alle, die das Buch noch nicht vorbestellt haben, ist hier für die Zwischenzeit erst einmal der Trailer zu diesem Buch:


  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (26. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421679
  • ISBN-13: 978-3841421678
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren







Wer freut sich schon genauso sehr auf die Fortsetzung???


Dienstag, 24. Juni 2014

[Die Story hinter dem Buch] Alexandra Kui - Stille Feindin


heute:



Alexandra Kui - Stille Feindin

 


Da das Krimi-Genre mich regelmäßig zur Mörderin werden lässt und ich mir leidenschaftlich gern perfide Prologe ausdenke, sehe ich mich oft mit der Frage konfrontiert: „Wie kommen Sie denn bloß auf so was?“

Leider kann ich die Frage nach dem „Wie“ kaum beantworten – meine Phantasie führt ein rätselhaftes Eigenleben – dafür ist mir meistens genau in Erinnerung, wo ich das erste Mal auf die Idee für eine Geschichte gestoßen bin.

Bei „Stille Feindin“ war es unser Dorfladen. Ich liebe diesen irgendwie aus der Zeit gefallenen Ort, nicht nur weil die Besitzerin immer das frischeste Gemüse bereithält, sondern auch weil es keine piependen Scanner gibt, keine Einkaufswagen und keine Drängelei (obwohl es manchmal ganz schön eng wird, wenn die Plaudereien über Gott und die Welt kein Ende finden und immer neue Stammkunden dazu stoßen). 



Zwischen Brokkoli und Tomaten fragte ich mich, wie es einem Großstadt-Mädchen ergehen würde, das eine wirklich furchtbare Geschichte mit sich herumschleppt und einem Ort wie diesem die Chance zum Neuanfang bekommt. Et voilá – Farina war geboren. Um das Idyll perfekt zu machen verlegte ich meinen Dorfladen von der Geest ein paar Kilometer nördlich ins Alte Land hinter den Deich, denn dort ist es besonders beschaulich. 


Was meiner Romanheldin wenig nützt, schließlich handelt es sich ja um einen Jugendthriller, da soll es spannend zugehen. Als die Vergangenheit Farina (17) einholt, wird sie ebenso zur Bedrohung für ihre neue Freundin Tami (16), meiner zweiten Hauptfigur, wie für sich selbst.

„Stille Feindin“ ist eine Geschichte über zwei sehr junge Frauen, die viel durchgemacht haben und im Roman erneut durch die Hölle gehen müssen, jede durch ihre eigene. Aber es geht auch um Freundschaft, ihre Kraft, ihre Zerbrechlichkeit, und um den Mut, den es braucht, um dem eigenen Leben eine andere Richtung zu geben. Solche schicksalhaften Wendepunkte kenne ich aus eigener Erfahrung, auch wenn es in meinem Leben Gott sei Dank nicht ganz so dramatisch zuging, wie bei Farina und Tami. In jeder meiner fiktiven Figuren steckt immer auch ein Teil von mir, auch wenn ich keines meines Bücher als autobiografisch bezeichnen würde. Womit eine weitere Frage beantwortet ist, die mir häufig gestellt wird.

Wer noch mehr wissen möchte: Unter www.alexandra-kui.de steht Einiges. 

© Marino Thorlacius

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen, freue mich über noch mehr Fragen und Kritik (na ja meistens, manchmal kann Kritik auch ganz schön weh tun) und bedanke mich bei Claudia für die Einladung hier mitzuwirken.

Liebe Grüße
Alexandra Kui

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: cbt (23. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570162753
  • ISBN-13: 978-3570162750
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Montag, 23. Juni 2014

[Gewinnspiel] Kreatives für Kinder


Hallo zusammen,

gestern habe ich euch anhand einer Rezension ein Kreativbuch für Kinder vorgestellt und ich freue mich sehr, dass ich heute davon drei Exemplare an meine Blogleser verlosen darf.


Zu gewinnen gibt es:

3x Reitmeyer, Andrea - Emily und das Meer:
Das Mal- und Bastelbuch


für den Klappentext klickt bitte auf das Cover,
dann gelangt ihr zu Amazon

- meine Rezension dazu findet ihr hier -


Um am Gewinnspiel teilzunehmen,
  • füllt das folgende Formular vollständig aus,
  • hinterlasst die Antwort auf die Frage außerdem als Blog-Kommentar
  • beachtet die untenstehenden Regeln.




1.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
2.) Die Adressen werden nur für das Gewinnspiel verwandt und anschließend gelöscht.
3.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Porto erstatten. Jeder Teilnehmer aus dem Ausland erklärt sich durch die Teilnahme am Gewinnspiel mit dieser Passage einverstanden.
4.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.
5.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 05.07.2014 - 23.59 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)



Sonntag, 22. Juni 2014

[Rezension] Reitmeyer, Andrea - Emily und das Meer: Das Mal- und Bastelbuch

Ende letzten Jahres habe ich das Kinderbuch "Emily und das Meer" gelesen. Dieses tolle Buch über die Nordsee hat von mir alle 5 Sterne erhalten, denn es arbeitet kindgerecht und unterhaltsam die Ebbe-Flut-Thematik auf. Nun gibt es ein Extra zu diesem Buch, welches jedoch auch genutzt werden kann, ohne die Vorlage zu kennen:  Emily und das Meer: Das Mal- und Bastelbuch


Dieses Kreativbuch basiert wie gesagt auf dem gleichnamigen Bilderbuch von Andrea Reitmeyer und ist ebenfalls mit tollen Illustrationen ausgestattet. Jedoch sind die meisten Zeichnungen nur skizziert, so dass sie von Kinderhand ausgemalt werden können. Das Besondere an diesem Buch ist jedoch, dass es nicht nur ein reines "Ausmalheft" ist, sondern auch dazu einlädt Kreativ zu sein. So gibt es z.B. eine Seite, auf der Kinder den Strand und in der Luft schwebende Drachen ausmalen können und dazu den Vermerk, dass ein eigener Drache dazu gemalt werden soll. Auf einer weiteren Doppelseite gibt es eine Unterwasserlandschaft zum Ausmalen und der Hinweis, dass weitere Tiere aus Tonkarton, Buntpapier o.ä. ausgeschnitten und auf diese Seite geklebt werden können. Eine Bastelanleitung für ein Papierboot darf in diesem Nordsee-Malbuch selbstverständlich auch nicht fehlen.

Fazit: Ich habe mich letztes Jahr in das Kinderbuch "Emily und das Meer" verliebt. Dass es nun noch ein passendes Kreativbuch dazu gibt, welches die Thematik und die Illustrationen aufnimmt, finde ich großartig und sehr gelungen. Zum Basteln gibt es lediglich das Segelboot aus Papier. Da darf man sonst nicht mehr erwarten, aber ansonsten kann man sich beim Ausmalen und beim kreativen Malen im Meer, am Strand und auf See austoben.


  • Broschiert: 24 Seiten
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (23. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833733489
  • ISBN-13: 978-3833733482
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 12 Jahre
  • Verlag:
 



Für alle, die von "Emily und das Meer" nicht genug bekommen können:

Das Original
Die plattdeutsche Version

Das Mal- und Bastelbuch



Samstag, 21. Juni 2014

[In my Mailbox] KW # 25/2014


Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

[Rezension] Reitmeyer, Andrea - Emily und das Meer: Das Mal- und Bastelbuch
Murdoch, Emily - Wenn ihr uns findet
Vaughan, Monica Meira - Die Spione von Myers Holt (1/3) Die gefährliche Gabe



Freitag, 20. Juni 2014

[Gastrezension] Seidensticker, Maya - we love fashion (01) Röhrenjeans und Schulterpolster

Gastrezension von Mellee sharonsbuecher.blogspot.de

Lucy kommt auf ein Modeinternat, auf welchem auch schon ihre Schwester Hanna ist. Sie wird in ihrer Klasse in Gruppen eingeteilt. Und die Aufnahmeprüfung steht bevor: Sie bekommt eine Aufgabe im Fach "Geschichte der Mode" gestellt. Das Thema sind die 80er Jahre. Die Schüler müssen eine Modenshow kreieren und erst daran entscheidet sich, wer wirklich auf der Modeschule bleiben darf. Lucy muss ausgerechnet gegen ihre Zimmernachbarin Laetizia antreten. Die Konkurrenz schläft leider nicht und scheint ein böses Spiel mit ihr zu treiben. Als sie dann mit Hanna eines Abends auf eine 80er Jahre Party in Berlin-Kreuzberg geht, um den 80ern doch schon ein wenig näher zu kommen, befinden sich die Beiden ganz plötzlich wirklich in den 80er Jahren und finden schon bald heraus, warum sie in die Zeit reisen können....

Meine Meinung:
Ohne jegliche Erwartungen ging ich an dieses Buch heran und stellte schnell fest, dass der flüssige und sehr jugendliche Schreibstil an die etwas jüngeren Leserinnen und Leser gerichtet ist. 

Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und lernte als erstes Lucy kennen. Gleich bemerkte ich, dass der Name "Fashion" im Buch wirklich ganz "groß" geschrieben wurde, denn die Autorin beschrieb die Outfits der Charaktere in diesem Buch sehr detailreich und ganz genau. So konnte man sich sein genaues Bild vor Augen machen. Da ich selbst in den 80er Jahren geboren bin, jedoch noch nicht soviel davon mitbekommen hatte, war es für mich interessant zu sehen, welche Ausdrücke man dort benutzt hatte. So war unter anderem das Wort "Tschüssikowski" in diesem Buch keine Seltenheit. Man merkte die ganz klaren Zeitunterschiede von damals zu heute. Die ein oder andere Textpassage in diesem Buch brachte mich sogar auch zum Schmunzeln. 

Zwischenzeitlich befanden sich Lucy und Hanna dann auch wieder in der heutigen Zeit und waren drauf und dran, herauszufinden, was es mit diesen Zeitreisen auf sich hatte. Die Spannung des Buches wurde somit aufgebaut und ich konnte das Buch kaum noch beiseite legen. 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, denn es passt wunderbar zur Geschichte. Es zeigt einen Retrostil an roten, türkisen und grünen Kreisen, mit Dingen aus den 80er Jahren und vermutlich Lucy im Hintergrund von Berlin.

Charaktere:
Wie schon erwähnt fand ich es gut, dass hier von der Autorin sehr auf Details in den 80er Jahren und bei den Outfits der verschiedenen Charaktere geachtet wurde. Leider erfuhr man über die Charaktere Lucy und Hanna selbst nur sehr wenig. Für mich waren sie einfach zu oberflächlich dargestellt. Aber auch die anderen Charaktere, wie Laetizia oder die Oma der beiden Schwestern konnten mich von ihren Personen nicht überzeugen, weshalb ich dafür einen Punkt abziehen muss.

Fazit: Da mich dieses Buch aber durchweg unterhalten konnte und reichlich für ein 80er Jahre Feeling sorgte, bekommt es von mir eine klare Leseempfehlung für Mädchen ab 13 Jahren.

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Charaktere: 3/5
- Emotionen: 4/5
- Schreibstil: 4/5
 Gesamt: 4/5 Palmen

  • Broschiert: 192 Seiten
  • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (17. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785578849
  • ISBN-13: 978-3785578841
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:


Donnerstag, 19. Juni 2014

[Das Autoren 1x1] Berta Valentina Tamina Berger

 proudly presents:



Berta Valentina Tamina Berger




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Die ersten Anfänge waren schon vor etwa 16 Jahren, aber das war bloß  "Training". Ernsthaft befasse ich mich mit dem Schreiben seit 2006 - und  von da an ging es Schlag auf Schlag.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil ich hier alle Freiheiten habe. Alles tanzt nach meiner Pfeife, ich  richte mir die Welt, wie ich sie haben will - wer träumt nicht davon? ;-)

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Zwei Freundinnen, zwei vor langem verschwundene Mädchen, ein  Theaterstück.
(Engelsträne; Arena Verlag)

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ich schreibe meistens im Wohnzimmer, gerne auch im Garten. Zu den  Ritualen: Laptop aufdrehen, losschreiben; das war´s. Ach, und die eine  oder andere Tasse Kaffee während des Arbeitens hilft mir enorm. Oder  ganz viel grüner Tee. Und mein Mondsteinanhänger, der für Kreativität  steht, darf auch nicht fehlen, den habe ich fast immer umhängen.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Schreiben, schreiben, schreiben. Und nicht aufgeben. Rückschläge kennen  wir alle, aber irgendwann geht es wieder bergauf.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Nur eine? Das geht nicht. Ich liebe Orange, Rot, Blau, Grün, Gelb, ...

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Zuerst wollte ich unbedingt Krankenschwester werden, dann Sängerin. Ich  habe beide Ausbildungen angefangen und kam drauf, dass ich nicht zur  Krankenschwester tauge. Und Sängerin war mir ein zu unsicherer Job. Aber  privat singe ich heute noch gern.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Spaghetti Bolognese (selbst gekochte)

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Thriller

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Da gibt es noch so vieles, was ich erleben möchte. Ich will unbedingt  mal nach Island. Und irgendwann kaufe ich mir eine Hütte im Wald, das  ist mein absoluter Traum.


Diese Bücher von Berta Berger könnten z.B. in eurem Bücherregal stehen:


Vielen Dank Berta, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)