Samstag, 14. März 2015

[Rezension] Reitmeyer, Andrea/Römmer, Dirk - Emily, der Wind und die Wellen / Emily, de Wind und de Wellen

Von Emily gibt es bereits "Emily und das Meer" und das dazu passende "Emily und das Meer: Das Mal- und Bastelbuch".


Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich Emily kennen gelernt. Das Kinderbuch hat mich als Nordlicht sofort verzaubert, denn Emily hat an der Nordsee entdeckt, dass plötzlich das Meer weg ist und sich auf die Suche nach diesem bzw. einer Erklärung dazu gemacht. Dabei hat sie viele lustige Geschichte von Tieren zu hören bekommen, wie diese sich das Geschehen erklären. Erst ein alter Seemann weiß Emily zu berichten, dass es sich dabei um Ebbe und Flut handelt.

Nun hat Emily wieder etwas an der Nordsee entdeckt, nämlich einen riesengroßen Berg, der grasbewachsen und oben ganz flach ist. Außerdem ist er so langgezogen, dass man weder Anfang noch Ende sehen kann. Erneut sucht sie Hilfe bei den Tieren. Die Kühe denken, dass hinter diesem Berg das Ende der Welt liegt, deshalb gehen sie auch nie zu hoch hinauf. Die Schafe denken, dass er extra für sie angelegt wurde und die Möwe glaubt, dass die Schafe so viel auf diese Fläche geködelt haben, dass nach und nach ein Berg entstanden ist. Da begegnet Emily erneut dem alten Seemann, der sie über die Deiche an der Nordseeküste aufklärt. Da gerade dann eine schwere Sturmflut aufzieht, nimmt er sie mit in seinen Leuchtturm und hat ausreichend Zeit sie über Entstehung und die Bedeutung von Deichen aufzuklären. 

Auch Emilys zweites Abenteuer hat mich erneut begeistert. Spielerisch und unterhaltsam wird Wissen über die Nordsee (-küste) vermittelt. Das Buch ist qualitativ sehr hochwertig, die Zeichnungen sehr ansprechend, in schönen Farben gehalten und inhaltlich ist das Buch einfach genial. Besonders empfehlenswert natürlich für Kinder, die an der Nordsee wohnen oder deren Eltern dort einen Urlaub planen.

Genial und sehr passend zur gewählten Location gibt es das Buch in zwei Varianten. Die eine bietet Emilys Geschichte auf Hochdeutsch an. Die zweite beinhaltet neben dem hochdeutschen Text auch das Pendant dazu auf Plattdeutsch. Dieses wird sicherlich eher die lokalansässigen Leser erreichen, damit eher die Minderheit, aber umso toller finde ich es, dass der Verlag diese Möglichkeit anbietet.

Fazit: Ich liebe die Bücher um Emily und Norddeutschland. Die wunderschönen, kindgerechten Zeichnungen könnte ich mir stundenlang ansehen und ich finde es fantastisch, wie humorvoll hier Wissen vermittelt wird. Von mir erhält das Buch daher das Prädikat "besonders wertvoll" und ich kann es allen nur ans Herz legen, die mit Kindern an die Nordsee fahren möchten oder deren Kinder kleine Nordlichter sind.

  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (20. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833733888
  • ISBN-13: 978-3833733888
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre
  • Verlag:


Emilys Abenteuer in der Übersicht:

auf Hochdeutsch auf Hochdeutsch
und Plattdeutsch




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen