Mittwoch, 30. September 2015

[Monatsüberblick] September 2015



Der September war, wie im Augustrückblick bereits angekündigt, sehr mau. Ich habe meine 25 Tage Kinoflatrate intensiv genutzt und mich zahlreichen, anderen Projekten gewidmet. Da kann dann nicht viel bei herum kommen. Auch für Oktober weiß ich bereits, dass so viele Wochenendeausflüge anstehen inkl. Buchmesse, dass auch dieser Monat wohl zu stressig werden wird. Für November hingegen ist die derzeitige Prognose besser :)

Alle Bücher haben dieses Mal von mir 4 Sterne bekommen. Einen absoluten Oberknaller gab es damit nicht, aber empfehlenswert sind sie dennoch. Trotz "Sternegleichheit" habe ich mich für einen Buchtipp des Monats entschieden. Aber seht selbst.


September 2015
*****************
Gelesene Bücher:  3 Bücher 2 Hörbucher
Gelesene Seiten:  872 Seiten
Buch des Monats:
Rogneby, Jenny - Leona (1/3) Die Würfel sind gefallen  ♥ ♥ ♥ ♥
Flop des Monats:  



Lesestatistik

Clark, Janet - Finstermoos (4/4) Bedenke das Ende  ♥ ♥ ♥ ♥
Boyne, John - So fern wie nah  ♥ ♥ ♥ ♥
Raabe, Melanie - Die Falle ♥ ♥ ♥ ♥
Rogneby, Jenny - Leona (1/3) Die Würfel sind gefallen  ♥ ♥ ♥ ♥ 

Lankers, Katrin - Verrückt nach New York (4/4) Träume lernen fliegen  ♥ ♥ ♥ ♥



Was war euer Highlight im August?


 



Dienstag, 29. September 2015

[Die Story hinter dem Buch] Gesa Schwartz - Nacht ohne Sterne




heute:


 
Gesa Schwartz - Nacht ohne Sterne
 


Der Ort einer Geschichte ist für mich ebenso wichtig wie die Figuren, die darin vorkommen. Jede Stadt hat einen eigenen Atem, einen Rhythmus, der wie ein Herzschlag ist, und als ich meiner Protagonistin Naya durch die Nacht folgte und feststellte, dass sie sich in New York befindet, war ich sehr glücklich. Denn New York ist buchstäblich eine phantastische Stadt, ganz besonders jenseits der touristischen Pfade. Im Rahmen meiner Recherchearbeit habe ich mich ausgiebig in Ober- und Unterwelt von New York herumgetrieben und hier einige Impressionen für euch zusammengestellt. Keine Sorge - um denen, die „Nacht ohne Sterne“ noch nicht kennen, nicht das Lesevergnügen zu nehmen, werde ich an dieser Stelle nicht spoilern. Alle anderen werden so manchen Ort aber vermutlich wiedererkennen. :-)


Sie stand einfach da und ließ sich von ihm festhalten, von seiner Dunkelheit, seiner Gefahr, seinem Geheimnis, und es schien ihr, als würde sich in diesem Augenblick alles in ihr zusammenfügen, was vor langer Zeit zerbrochen worden war. (aus: Nacht ohne Sterne)


Es lohnt sich immer, mit den Einheimischen zu reden. :)

 Geheime Wege



Naya sah sich selbst neben ihrer Mutter in dem alten Ohrensessel, das dicke Buch auf dem Schoß, und während die Worte zärtlich über ihre Wangen strichen, fühlte sie wie damals, dass eine Wahrheit in ihnen steckte, die sie im Innersten berührte: die Wahrheit der Phantasie, die sie die Welt fühlen ließ, wie sie wirklich war – jenseits aller Grenzen. (aus: Nacht ohne Sterne)

 NYC



„Wirklich …“, entgegnete Vidar. „Was heißt das schon? Ihr Menschen kennt die Bedeutung der Träume nicht mehr, aber eins verrate ich dir: Wenn du einmal wahrhaftig auf den Schwingen eines Traums geflogen bist, werden dir nur wenige Dinge wirklicher erscheinen als das.“ (aus: Nacht ohne Sterne)

 Prospect Park


Pssst… 



So lange hatte sie am Abgrund gestanden und hineingesehen. Nun wurde es Zeit zu fliegen . (aus: Nacht ohne Sterne)

Unter den Straßen von New York


Die einzige Heimat, die wirklich zählt, findest du in dir selbst. Aber wenn du dich nicht auf die Suche nach ihr begibst, wirst du nie erfahren, wohin du dich wenden sollst inmitten des Sturms. Dann wirst du für immer verloren sein – und mit dir alle, die du liebst. (aus: Nacht ohne Sterne)


Es ist immer leichter, etwas zu zerstören, als etwas zu erschaffen. (aus: Nacht ohne Sterne)

In den Gärten


„Angst kann dir das Leben retten“, sagte Vidar sanft. „Angst kann dich auf sichere Pfade führen und dich die Wahrheit lehren. Aber sie kann dich auch blind machen für die Wunder um dich herum. Vieles ist anders als es uns erscheint. Und die wenigsten Dinge können wir mit den Augen begreifen. Wir müssen fühlen, wie sie wirklich sind.“ (aus: Nacht ohne Sterne)

 Which door to choose …


Die Gänge Valdurins



Mitten in der Nacht kam ich bei dir vorbei und sagte dir, was geschehen war. Du hast mich angesehen, als wärest du zu Stein geworden. Und ganz genau so habe ich mich gefühlt – wie erstarrt. Ich wusste nicht wohin mit mir, ich war wie ein gefangener Schrei. Und dann hast du meine Hand genommen. Wir fahren zum Meer, hast du gesagt, als wäre das die Antwort auf alles, und das haben wir gemacht. Erinnerst du dich?“ (aus: Nacht ohne Sterne)

geschrieben von
Gesa Schwartz
  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: cbt (28. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570163202
  • ISBN-13: 978-3570163207
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren





Montag, 28. September 2015

[Rezension] Rogneby, Jenny - Leona (1/3) Die Würfel sind gefallen

Wenn man denkt, man hat schon alles gesehen, kommt von irgendwo ein kleines Mädchen her, blutüberströmt und verletzt. Sie betritt eine Bank, schaltet einen Kassettenrekorder ein und verlässt das Finanzinstitut kurze Zeit später mit sieben Millionen Kronen. So geschehen in Stockholm und der neuste Auftrag für die Ermittlerin Leona Lindberg. Ihr, als Mutter zweier Kinder, geht der Fall sehr nahe, doch die Ermittlungen kommen nur langsam voran, da jeder etwas zu verbergen scheint und auch Leona hat so ihre Geheimnisse.


Das geschilderte Szenario in der Bank fand ich einfach nur genial und das war der Auslöser, warum ich dieses Hörbuch unbedingt hören wollte. Die Auflösung, die hinter diesem Vorfall steckt hat mich überraschen können und ich fand sie sehr gelungen. Jenny Rogneby ist ein richtig toller Grundgedanke für einen spannenden Krimi eingefallen, den sie sehr gekonnt umgesetzt hat. Obwohl ich eigentlich lieber Krimis mag, in denen die Ermittler keine übergeordnete Rolle spielen, hat mich ihr Debüt sehr gut unterhalten. In diesem Roman ist es einfach gewollt, dass Leona der Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte ist und daher passt es einfach, dass sie hauptsächlich im Fokus steht.

Die Geschichte wird größtenteils aus Leonas Sicht geschildert. Hin und wieder gibt es jedoch auch Kapitel aus Sicht des kleinen "Bankräuber-Mädchens", wobei ich diese nicht unbedingt als zwingend erforderlich ansehe und sich diese Passagen stimmlich leider nicht sehr von Leonas Berichten abheben. Ansonsten gefällt mir Julia Nachtmann, die Sprecherin des Hörbuches, wieder sehr gut. Ich habe schon mehrere Hörbücher genossen, die sie vorgelesen hat, und sie besitzt eine ruhige, eindringliche Stimme, der man sehr gerne zuhört und die perfekt zu Leona passt. 

Zwischendurch besitzt das Buch geringe Längen, wohingegen sich das Ende des Romans fast überschlägt. Erst dort habe ich dann festgestellt, dass "Die Würfel sind gefallen" kein alleinstehendes Werk ist, sondern dass die Autorin eine Fortsetzung plant - genauer gesagt ist "Leona" als Trilogie ausgelegt. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall auch hören, wobei ich mich frage, was dort noch kommen soll, denn vieles erscheint mir schon abgeschlossen. Aber ich lasse mich überraschen, denn mit gewissen Wendungen ist es der Autorin schon im Auftaktroman gelungen, mich zu erstaunen, warum sollte es ihr da bei der Fortsetzung nicht erneut gelingen...

Fazit: "Leona" ist ein beeindruckendes Debüt der aus Äthiopien stammenden und in Schweden lebenden Autorin. Es hat durchaus ein paar Situationen, die etwas unrealistisch erscheinen, damit die Handlung so fortgeführt werden kann, wie es die Autorin wünscht, trotzdem hat mich die Idee mit dem kleinen Bankräuber-Mädchen und die dahinterstehende Auflösung überrascht und begeistert. Durch Nachtmanns tolle Präsentation ergibt sich ein gelungenes Krimierlebnis, auf dessen Fortsetzung ich schon gespannt bin.

  • Audio: 4 CDs - ca. 305 Minuten
  • Verlag: Jumbo (21. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833734620
  • ISBN-13: 978-3833734625
  • Verlag:


Sonntag, 27. September 2015

[In my Mailbox] KW # 39/2015


Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

Terry, Teri - Mind Games
Samjatin, Jewgenij - Wir
Gembri, Kira - Wenn du dich traust

Schwartz, Gesa - Nacht ohne Sterne




Samstag, 26. September 2015

[Gastrezension] Koch, Krischan - Thies Detlefsen (02) Mordseekrabben

Gastrezension von Starbucks

Noch ein überzogener, aber genialer Klischeekrimi aus dem hohen Norden


Nach „Rote Grütze mit Schuss“ von Krischan Koch musste ich gleich den Fortsetzungsroman des Autors, „Mordseekrabben“, einlegen, weil mir der erste Teil einfach so gut gefallen hat. Ich habe beide Bücher als gekürzte Lesungen im Audioverlag (DAV) gehört und habe bei beiden sehr viel Spaß gehabt. Beide werden gelesen von Bjarne Mädel, der das Nordseefeeling sehr lustig, aber auch überzogen und dennoch authentisch vermitteln kann.

Zum Inhalt: „Mordseekrabben“ knüpft direkt an den Vorgängerroman „Rote Grütze mit Schuss“ an, wenn man auch den Vorgänger durchaus nicht gelesen haben muss. Ich fand es aber sehr amüsant, dass es genau dort weiter geht und auch die Charaktere wieder dabei sind, obwohl der Verbrechensschauplatz diesmal nicht der kleine Ort Fredenbüll, sondern die Insel Amrum ist, wo der Polizeiobermeister Thies Detlefsen Urlaub macht, somit auch nicht für die Fälle auf der Insel zuständig ist, sich aber dennoch einmischt.

Die Familie ist kaum auf der Insel, da taucht ein Toter mit lustigen Socken auf, der aber ganz schnell wieder verschwindet. Die Ereignisse überschlagen sich dann, als ein weiterer Toter auftaucht, der sicher nicht sehr beliebt war und vielleicht vergiftet wurde. Es wird weiter gemordet, und die hübsche Kollegin aus Kiel muss wieder anreisen, um den Fall zu klären. Aber auch Detlefsen hat mal wieder das Verbrechen im Sinn und ermittelt fleißig. Dabei kann der Leser oder Hörer mitverfolgen, wie die Sockenleiche immer wieder auftaucht und verschwindet – einfach herrlich.

Zur Hörbuch-Umsetzung: Wie schon im Vorgängerhörbuch hat Bjarne Mädel die Charaktere und das Nordseefeeling exzellent vermittelt. Das Hörbuch ist sehr gelungen und einfach eines der lustigsten, die ich gehört habe. Vieles ist klischeeverhaftet und mag dem einen oder anderen zu banal oder flach sein, aber ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Die weiteren Romane von Krischan Koch möchte ich auch gern noch als Hörbücher im Auto verschlingen – da kommt keine Minute Langeweile auf! Auch dieses Hörbuch bekommt von mir 5 Sterne

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag (1. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862313352
  • ISBN-13: 978-3862313358
  • Verlag:



Freitag, 25. September 2015

[Gastrezension] Koch, Krischan - Thies Detlefsen (01) Rote Grütze mit Schuss

Gastrezension von Starbucks

Klischeekrimi, aber sehr lustig, humorvoll und richtig gut!

Ich habe Krischan Kochs „Rote Grütze mit Schuss“ als Hörbuch des DAV (der Audioverlag) in einer gekürzten Lesung in 4 CDs, gelesen von Bjarne Mädel, gehört und möchte mich in dieser Rezension auch nur auf das Hörbuch beziehen. Dabei war „Rote Gütze mit Schuss“ mein erstes Buch/Hörbuch des Autors.

Zum Inhalt: Auf der Polizeistation im kleinen Ort Fredenbüll in Nordfriesland arbeitet gerade mal ein Polizeiobermeister, denn dort passiert ja nicht wirklich etwas. Deshalb steht die kleine Polizeistation auch vor der Schließung. Und während sich der Polizeiobermeister die Verbrechen nur so herbei wünscht, gibt es nacheinander mehrere Tote. Da hilft nicht nur die adrette Kollegin aus Kiel mit bei der Suche nach dem Mördern, sondern auch der Postbote legt die (eigentliche) Arbeit nieder, die Imbisswirtin schenkt ordentlich aus, und auch die übrigen Dorfbewohner, die fast alle verdächtig sind, mischen kräftig mit.

Zur Hörbuch-Umsetzung: Ich kann mir vorstellen, dass mir der Roman „Rote Grütze mit Schuss“ gar nicht so gut gefallen hätte, denn es ist die gekonnte Hörbuch-Umsetzung von Bjarne Mädel, die mich überrascht und überzeugt hat. Das Hörbuch wird damit fast zu einem Hörspiel, denn Mädel kann die einzelnen Charaktere so norddeutsch und zum Teil „beschränkt“ und klischeeverhaftet darstellen, dass man sich wünscht, dieses Hörbuch möge nie enden.

Aber auch der Inhalt ist gekonnt konstruiert und überzeugt. Als ich den Anfang hörte mit dem Imbiss und den Damen, die mit ihrer Dauerwelle und den künstlichen Nägeln immer im Friseursalon hocken, dachte ich, der Roman wäre nur flach und ein wenig lustig, aber so ist es nicht. Der Autor arbeitet in der Tat mit Klischees und stellt selbst seine Hauptfigur immer etwas dümmlich und beschränkt dar, was ja eher ungewöhnlich ist, aber er hält seine Charakterzeichnungen bis zum Schluss durch und macht dieses Buch einfach sehr, sehr lustig. Zudem ist es gut durchdacht und lässt den Leser sogar mitraten.

Fazit: Ein Krimi, den man nur nicht ernt nehmen darf und den man unbedingt in Hörbuchform genießen sollte! Gute Literatur, die man vielleicht erst auf den zweiten Blick erkennt und doch eines der besten Hörbücher, die ich gehört habe! Dafür gibt es von mir 5 Sterne!

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag (1. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862312615
  • ISBN-13: 978-3862312610
  • Verlag:





Donnerstag, 24. September 2015

[Das Autoren 1x1] Rike Stienen

 proudly presents:



Rike Stienen




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Vor ziemlich genau 10 Jahren begann ich mit meiner Ausbildung zur Drehbuchautorin. Zunächst entwickelte ich Stoffe fürs Fernsehen, bis mir eine Dozentin vorschlug, aus einem einen Roman zu schreiben. Das war dann mein Debütroman „Liebe auf Bestellung“. Inzwischen schreibe ich an meinem 6. Roman.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil ich in andere Welten abtauchen kann. Meine Figuren werden eins mit mir, wenn ich schreibe. Ich leide, liebe und kämpfe mit ihnen. Dabei kann ich all meine Erfahrungen und Wertvorstellungen einbringen und mir die Welt auch ein Stückchen gestalten, wie ich sie mir vorstelle. Ohne zu schreiben, würde mir etwas sehr Wesentliches im Leben fehlen.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Ein unfreiwilliger Clownauftritt verändert Rafaels geordnetes Leben.
Die Beschreibung bezieht sich auf mein aktuelles Buch „Aktenzeichen: Luxus gegen Liebe“.

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Mein Arbeitszimmer mit Blick in den Garten ist mein bevorzugter Arbeitsplatz. Wenn es nicht so heiß ist wie jetzt, sitze ich auch gerne auf der Terrasse. Ich benötige als Einstieg morgens zum Arbeiten immer jede Menge Kaffee.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Nicht zu verzagen, wenn es mit einem Verlag nicht klappt. Selfpublishing ist eine sehr gute Alternative. Ich bin inzwischen auch Hybridautorin. Je nach Stoff entscheide ich, ob ich ihn einem Verlag anbiete oder lieber selbst einstelle. Für Letzteres habe ich inzwischen ein sehr gutes Team, angefangen von der Covergestaltung bis zum Lektorat.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Blau wie das Meer.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Pilotin. Leider wurden in meiner Jugend noch keine Frauen dazu ausgebildet. Später habe ich dann zumindest den Privatpilotenschein gemacht. Heute sehe ich die Hobbyfliegerei dagegen kritisch, denn sie belastet die Umwelt zusätzlich.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Ich mag die mediterrane Küche sehr gern. Sie bietet nicht nur Gesundes, sondern auch sehr Abwechslungsreiches.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Ich lese am liebsten Liebesromane. Deshalb war meine Tätigkeit als Jurymitglied bei DeLiA (Deutschsprachige LiebesroamautorInnen) 2015 das reinste Schlaraffenland für mich.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Hoffentlich bleibe ich noch lange gesund, um weitere Romane schreiben zu dürfen.


Diese Bücher von Rike Stienen könntet ihr euch auf den Reader laden:



Vielen Dank Rike, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Mittwoch, 23. September 2015

[Rezension] Boyne, John - So fern wie nah

Kuchen, Kerzen, Geschenke und Gäste, so soll er sein, der Geburtstag, auch ein Fünfter. Alfie hat jedoch ganz andere Erinnerungen an diesen Tag. Der Tag, an dem er fünf Jahre alt wurde und der Erste Weltkrieg ausbrach. Innerhalb von 24 Stunden meldet sich sein Vater freiwillig zum Kriegsdienst und Alfie sieht in jahrelang nicht mehr - bis er zufällig erfährt, dass sein Vater wieder in England ist, genauer gesagt in einem Krankenhaus für Soldaten, die unter einem Granatenschock leiden.

John Boyne kennen viele sicherlich durch seinen Roman "Der Junge im gestreiften Pyjama". Dieses Mal führt uns der irische Autor nach England zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Im Mittelpunkt steht erneut ein Kind: Alfie. Als Hörer begleitet man ihn fast zehn Jahre seines jungen Lebens. Boyne schildert einfühlsam, aber ungeschönt, wie ein kleines Kind in England den Ersten Weltkrieg wahrgenommen hat/haben könnte. Der Autor verbindet Fiktion mit Wissenswertem. So bekommen gerade jugendliche Leser interessante Einblicke in das Leben der hinterbliebenen Ehefrauen und Kindern, Soldaten, die nach ihrem Einsatz unter einem Kriegstrauma leiden oder auch das Leben von Kriegsdienstverweigern.

Boris Aljinovic liest die Geschichte recht unspektakulär, aber diese ruhige Art passt zu Alfie und zur Geschichte. Ich habe ihm gerne zugehört, während dieser gekürzten Lesung. Ich habe lediglich einen Kritikpunkt und da bin ich nicht sicher, ob ich diesem der Geschichte oder der Art der Präsentation zuschreiben kann. Ich fand den Inhalt interessant und gerade für jugendliche Hörer interessant, die einen Einblick zu diesem historischen Ereignis erlangen wollen/sollen, aber das Hörbuch hat mich nicht richtig fesseln können, nicht umgehauen. Es war zwar gut, aber das gewisse Extra fehlte mir.

Fazit: Ich empfehle das Hörbuch Jugendlichen, die einen Einblick in das Leben während des Ersten Weltkrieges erlangen möchten. Die gewählten Figuren sind gut ausgesucht und ausgearbeitet, die Geschehnisse und Reaktionen authentisch und nachvollziehbar. Mir hat aber leider das gewisse Extra gefehlt, um mich komplett fesseln zu lassen, daher vergebe ich knappe viere Sterne.