Freitag, 10. November 2017

[Gastrezension] Morland, Isabel - Die Rückkehr der Wale

[Werbung] Da ich Buch-Cover mit einer Verlinkung zu Amazon einbaue (Affiliate-Link) und aus Überzeugung gerne Verlage, Autoren etc. verlinke, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich für diesen Beitrag nicht bezahlt wurde und ihn aus freien Stücken veröffentliche.

Gastrezension von Jennifer



Kayla lebt mit ihrem Mann Dalziel auf einer schottischen Hebrideninsel. Einst verband die Eheleute eine tiefe Liebe, doch mittlerweile stellt Kayla die Beziehung zu ihrem aufbrausenden Mann in Frage, denn die beiden geraten immer öfter in Streit und sie fürchtet sich regelrecht vor den Wutausbrüchen ihres Mannes. Doch dann taucht ein geheimnisvoller Fremder auf - Brannan. Und plötzlich ist in Kaylas Leben nichts mehr wie zuvor.


Die Rückkehr der Wale von Isabel Morland fällt durch sein hübsches Cover sofort ins Auge und lädt zum Lesen ein. Es verspricht eine schottische Idylle auf einer stürmischen Hebrideninsel. Der Autorin ist es eindrucksvoll gelungen, die Schönheit der schottischen Landschaft einzufangen und dem Leser widerzugeben. Beinahe hat man selbst das Gefühl, an der Bucht zu stehen, auf das raue Meer zu blicken und die Gischt ins Gesicht gespritzt zu bekommen. Die Bewohner der Insel werden sehr ansprechend charakterisiert. Sie wirken ebenso rau wie die Landschaft und das Wetter auf der Insel, dennoch auch liebenswert und interessant. Die Autorin benutzt sehr oft gälische Wörter im Schreibfluss, was sehr authentisch wirkt und das "schottische Feeling" noch wirklicher macht. Die Geschichte lässt sich leicht und einfach lesen.

Als störend empfand ich beim Lesen die vielen Nebenhandlungen, die die Autorin eingebaut hat. Diese lenken viel zu sehr von der Haupthandlung, also der Liebesgeschichte von Kayla und Brannan ab. Kayla empfand ich von Anfang an als sehr unsympathisch. Bei ihr fehlt es mir an Tiefe und einer charakterlichen Besonderheit. Für mich ist sie zu sehr das brave Frauchen, das sich von ihrem noch unsympathischeren Mann terrorisieren lässt. Auch der geheimnisvolle fremde Brannan wirkt von Beginn an zu klischeehaft auf mich. Alle Frauen sind hin und weg von ihm und auch alle Männer wollen mit ihm befreundet sein. Die Anziehungskraft zwischen Kayla und Brannan wirkt unglaubwürdig und auch ihre vielen "magischen" Momente empfand ich als übertrieben und für einen Roman zu realitätsfern.

Fazit: Die Rückkehr der Wale erhält von mir 3 von 5 Punkten. Besonders hervorzuheben ist noch einmal die wunderschön beschriebene schottische Kulisse. Wer seichte Unterhaltung und viel Kitsch mag, ist bei diesem Buch genau richtig. Wer, wie der Klappentext verspricht, eine tiefgründige Liebesgeschichte erwartet, wird wohl wie ich enttäuscht sein.

  • Broschiert: 480 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. November 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426521806
  • ISBN-13: 978-3426521809
  • Verlagsgruppe:

Liebe Grüße,
Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen