Montag, 4. Dezember 2017

[Rezension] Feldmann, Franziska/Urban, Gunda - Reise Know-How Reisetagebuch

[Werbung] Da ich Buch-Cover mit einer Verlinkung zu Amazon einbaue (Affiliate-Link) und aus Überzeugung gerne Verlage, Autoren etc. verlinke, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass ich für diesen Beitrag nicht bezahlt wurde und ihn aus freien Stücken veröffentliche.

Bisher wurden meine Reisen lediglich durch zahlreiche Fotos dokumentiert. Über Reisetagebücher hatte ich zwar schon einmal nachgedacht, aber alles, was mir bisher in die Hände gefallen war, gefiel mir nicht. Meistens fühlte ich mich zu eingeschränkt durch die Vorgaben, denn oft waren die Seiten bereits vorgefüllt und man musste täglich aufschreiben, was man gesehen, gegessen und wie man sich gefühlt hat.

Auf der Frankfurter Buchmesse konnte ich mir das Reisetagebuch des Reise Know-How Verlages anschauen und war angenehm überrascht, denn das Konzept gefällt mir.

Zunächst einmal zur Optik und Ausstattung: Das Tagebuch hat abgerundete Ecken, ein pinkes, elastisches Gummiband zum Verschließen des Buches und eine Einstecktasche am Ende, um z.B. Eintrittskarten oder Ähnliches zu verwahren. Im Inneren gibt es weiße Seiten mit einem angenehmen Punktraster, wodurch es leicht ist geradlinig zu schreiben, ohne dabei so erdrückend zu wirken, wie es bei liniert oder kariert auf der Fall ist. Jede Seite ist mit alten Stichen von Tieren, Pflanzen oder Ähnlichem illustriert. Dazu gibt es manchmal noch einen Spruch. Dieses ist in grau und türkis gehalten. Abgerundet wird es durch ein pinkes Lesezeichen. Die Farbgestaltung und die Aufmachung gefallen mir wahnsinnig gut.

Das Reisetagebuch bietet ein paar Vorgaben. Die meisten davon fand ich sehr hilfreich. Die Weltkarte und den immerwährenden Kalender bräuchte ich nicht unbedingt, genauso wie die Budgetliste, die Packliste und Platz für Adressen. Aber das sind natürlich persönliche Vorlieben. Dann gibt es jedoch zwei Seiten zur Planung der Reise (wann, was, wo), eine mehrseitige Übersicht über die Kontinente und deren Zeitzonen, Reisemaße und eine Seite mit Symbolen, die sich „ohne Worte“ schimpft. Falls man also in einem Land ist, in dem man die Sprache nicht spricht, kann man immerhin das Symbol zeigen und somit z.B. das Bedürfnis nach Wasser, einer Tankstelle oder einem Krankenhaus aufzeigen.

Das große Plus in diesem Reisetagebuch ist der Freiraum. 133 Seiten zum Austoben, Beschreiben, Bekleben, Bemalen, usw. Man kann das Tagebuch problemlos für mehrere kleine Reisen oder eine große verwenden und durch das Gummiband, welches alles zusammen hält, ist es eben auch möglich Souvenirs einzukleben oder zwischen die Seiten zu legen.

Fazit: Dieses Tagebuch wird mich auf meiner nächsten Reise begleiten. Optisch gefällt es mir total und der gebotene Freiraum im Inneren wird dafür sorgen, dass ich es individuell befüllen und somit zu „meinem“ Buch machen kann.

  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH; Auflage: 1 (25. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3831730202
  • ISBN-13: 978-3831730209

Liebe Grüße,
Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen